Linke lädt zur Sonntagsmatinee ein

08.03.18
NRWNRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von DIE LINKE. Duisburg

Als US-Präsident Trump Jerusalem als offizielle Hauptstadt des Staates Israel anerkannt hat, kommentierte dies der amtierende Ministerpräsident Netanjahu als überfällige "Anerkennung der Realität".

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Das rote Sofa“ bietet die Linke am Sonntag, 11. März 2018, um 11 Uhr einen Vortrag und Diskussion zu der Frage "Jerusalem, Yerushalaim, AlQuds - wem gehört die Stadt?".
Die Veranstaltung soll einen Blick von außen auf diese Stadt werfen, die spiritueller Kristallisationspunkt dreier Weltreligionen ist, in der Juden und Palästinenser eng zusammenleben, die von beiden Seiten als politisches Zentrum beansprucht wird und in der Geschichte geschrieben wurde und wird. Eingeladen sind alle Interessierten in den Wintergarten der Geschäftsstelle, Gravelottestraße 28, in Hochfeld.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz