Cyberwar als neuer Kalter Krieg

06.03.17
NRWNRW, News 

 

Die Sprecherin des Chaos Computer Clubs, Constanze Kurz, und der Kölner Landtagsabgeordnete Daniel Schwerd sind die Podiumsteilnehmer einer Diskussionsveranstaltung über Cyberwar und Ost-West-Konfrontation, zu der der Aachener Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko für den kommenden Samstag einlädt. Die Veranstaltung am 11. März beginnt um 15 Uhr im Linken Zentrum in der Aachener Augustastraße 69.

Seit Wochen vergehe fast kein Tag, an dem Medien nicht über einen vermuteten russischen Cyberangriff berichten, so der Veranstalter. Auffällig sei eine Vermengung der Begrifflichkeiten: „Nicht näher benannte Geheimdienstkreise orakeln über die Beeinflussung der Stimmung in der Bevölkerung und von Wahlen, dem Versenden von Mails mit gefälschtem Absender oder dem Abfischen und Veröffentlichen heikler Informationen.“ Einen Cyberangriff im eigentlichen Sinn, also das Lahmlegen wichtiger Infrastruktur, habe es aber nach derzeitigem Stand jedoch gar nicht gegeben.

Mit der Erzählung von russischen Cyberangriffe werde dennoch die militärische und geheimdienstliche Aufrüstung im Cyberraum begründet. „Was steckt also hinter dem Cy-Bären, den uns das Bundeskanzleramt, die Europäische Union und die NATO aufbinden?“, fragt Hunko. Es soll aber auch darum gehen, wie der Westen zu einer Entspannungspolitik gegenüber Russland zurückfinden könne.

 

Ergänzende Hinweise zu den Personen:

·         Constanze Kurz ist promovierte Informatikerin, Autorin und Herausgeberin mehrerer Bücher, ihre Kolumne „Aus dem Maschinenraum“ erscheint im Feuilleton der FAZ. Sie ist ehrenamtlich Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Sie forschte an der Humboldt-Universität zu Berlin am Lehrstuhl „Informatik in Bildung und Gesellschaft“ und war Sachverständige der Enquête-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestags. Sie erhielt den Werner-Holtfort-Preis für bürger- und menschenrechtliches Engagement, den Toleranz-Preis für Zivilcourage sowie die Theodor-Heuss-Medaille für vorbildliches demokratisches Verhalten. Quelle: https://netzpolitik.org/author/constanze/

·         Daniel Schwerd, MdL aus Köln, ist Informatiker und ehemaliges Mitglied der Piratenpartei, im März 2016 in DIE LINKE eingetreten. Er kandidiert auf Platz 12 der Landesliste DIE LINKE zur NRW-Landtagswahl am 14. Mai 2017, siehe http://wahl2017.dielinke-nrw.de/nc/personen/landesliste_2017/daniel_schwerd/

·         Andrej Hunko, MdB aus Aachen, ist Europapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion und Mitglied des Bundesvorstands der Partei DIE LINKE. Er kandidiert auf Platz 4 der Landesliste NRW zur Bundestagswahl am 24. September 2017. http://www.andrej-hunko.de

Links zur Veranstaltung:

http://andrej-hunko.de/start/kalender/details/938

https://facebook.com/events/275940949507216/







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz