Köln, 01.11.08: 90 Jahre November-Revolution. Gestern - Heute - Morgen


14.10.08
NRWNRW, Theorie, Arbeiterbewegung 

 

Im Ergebnis neoliberaler und imperialistischer Politik der hochentwickelten Industriestaaten verschärfen sich weltweit die sozialen und ökologischen sowie innen- und außenpolitischen Widersprüche mit Massenelend und Migrationsströmen, massiver Aufrüstung und militärischen Interventionen. Die Alternative Sozialismus oder Barbarei gewinnt wieder an Bedeutung. Die notwendige Perspektive einer revolutionären Bewältigung der sich erneut zuspitzenden Klassenantagonismen, die in einigen Staaten zumindest möglich scheint, macht zugleich eine radikale Aufarbeitung des epochalen Scheiterns sozialistischer Transformationsversuche erforderlich.

Anlässlich des 90. Jahrestages der Novemberrevolution zielt die Tagung darauf ab, über die Notwendigkeit und Möglichkeit von grundlegenden gesellschaftlichen Umwälzungen zu diskutieren. Die Veranstaltung bietet eine Plattform, auf der unterschiedliche Kooperationspartner mit dem Thema zusammenhängende Fragestellungen in Arbeitsgruppen selbst gestalten. Eingeleitet wird das Tagesseminar mit zwei ins Thema einführenden Referaten. Abgeschlossen wird es mit einer Podiumsdiskussion, die die zuvor in Arbeitsgruppen angesprochenen Fragen aufnimmt und perspektivisch weiterführt.

09.30 Uhr Einlass
10.00 - 12.30 Uhr Eröffnungsplenum
12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause
13.30 - 15.30 Uhr Workshops
15.30 - 16.00 Kaffeepause
16.00 - 18.00 Podiumsdiskussion
18.00 - Ausklang im Offenen Treff


Eröffnungsplenum:

Zur Aktualität der Lehren der Novemberrevolution 1918
von Prof. Dr. (em.) Frank Deppe (Politikwissenschaftler, Buchautor, Frankfurt/Main)

Übergänge. Auf dem Weg zu einem neuen Sozialismus
von Dr. Christoph Jünke (Historiker und Publizist, Bochum)

Moderation: Peter Bathke


Workshop-Phase:

Kölner Friedensforum
Krieg & Frieden in der Novemberrevolution und heute
mit Dr. Elvira Högemann (Journalistin, Köln)

NRhZ
Unbekannte Kölner Revolutionäre von 1918
mit Kaus Schmidt (Historiker, Köln)

VVN/BdA Köln
Revolution - Konterrevolution - Antikommunismus
mit N.N.

SALZ Köln
Räte in der Novemberrevolution. Zur Erinnerung an Peter von Oertzen
mit N.N.

Linker Dialog Köln
Rätedemokratie, Zivilgesellschaft und neuer Staat
mit Prof. Dr. Sabine Kebir (Politik- und Kulturwissenschaftlerin, Berlin)

RLC Linker Niederrhein
Warum droht ziviler Ungehorsam verloren zu gehen?
mit Prof. Dr. Peter Grottian (Sozialwissenschaftler, Berlin)

Marx-Engels-Stiftung
Deutsche Novemberrevolution aus heutiger Sicht
mit Günter Judick (Historiker, Velbert) - angefragt


Podiumsdiskussion:
Was bedeutet es, heute revolutionär zu sein?

mit:
Sevim Dagdelen (MdB DIE LINKE, DIDF-Vorstand, Bochum/Berlin)
Prof. Dr. Peter Grottian (Sozialwissenschaftler am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, FU Berlin, Initiative Berliner Sozialforum)
Prof. Dr. Sabine Kebir (Politik- und Kulturwissenschaftlerin, Buchautorin, Berlin)
Leo Mayer (Stellv. Vors. der DKP, Institut für sozialökologische Wirtschaftspolitik (ISW), München)

Moderation: Thies Gleiss


Ort: Köln, Bürgerzentrum Alte Feuerwache, Melchiorstr. 3, 50670 Köln
Uhrzeit: 10:00 Uhr

10,- € / 5,-€ und 2€ ermäßigt


Anmeldung: www.rls-nrw.de

In Kooperation mit:
Linker Dialog Köln; RLC Köln; Rosa-Luxemburg-Gesprächskreis Sülz/Klettenberg; SALZ e.V. Bildungskreis Köln; NRhZ; Z-Zeitschrift für Marxistische Erneuerung; Deutscher Freidenkerverband Köln; RLC Linker Niederhein

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz