Spieglein Spieglein an … …

01.05.19
NRWNRW, TopNews 

 

Eine Glosse von Ludger Spellerberg

Immer mehr Städte in Deutschland begeben sich in einen Schönheitswettbewerb. Man möchte attraktiv erscheinen und gut aussehend daherkommen. Dagegen ist ja zunächst einmal nichts einzuwenden. Wie oft treten wir am Tag vor den Spiegel und fragen uns: „Sehe ich noch gut aus?“

So ergeht es auch derzeit der Stadt Wuppertal. Man ist gerade damit beschäftig über den Bau einer Seilbahn nachzudenken. Eine Trasse ist entworfen. Sie soll den Wuppertalbesucher vom Hauptbahnhof zur Universität bringen.
Das Geld ist knapp in Wuppertal, aber irgendwie wird man das schon finanzieren. Fördermittel werden schließlich auch von außen fließen. Da geht wohl was. Kluge Leute wollen auch errechnet haben, dass sich das Projekt einmal selbst amortisieren wird. Nun – es waren eben kluge Leute am
Werk!

Zur Europawahl werden die Wuppertaler Bürger auch einer Befragung folgen. Dort wird dann die Frage lauten: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer baut die schönste Seilbahn hier im Land?“
Eine Prognose über den Ausgang dieser Befragung mag ich hier nicht abgeben. Die Gemüter erhitzen sich über das Für und Wider der Seilbahn. Seilbahngegner und Seilbahnbefürworter tauschen in teilweise heftigen Auseinandersetzungen ihre Meinungen aus. Das muss in einer kommunalen demokratisch aufgestellten Gesellschaft ja auch so sein.

Nun darf ich mir hier einmal erlauben meine Meinung zum Besten zu geben. Ich finde Wuppertal trotz der klammen Kassen so schon schön und attraktiv. Vor allem ein Ding ist dafür verantwortlich!
Es ist die Wuppertaler Schwebebahn, die sofort allen Menschen in den Sinn kommt, wenn ich beiläufig erwähne, dass ich in Wuppertal lebe. Daher glaube ich nicht daran, dass Wuppertal durch den Bau einer Seilbahn so etwas wie einen zweiten „Schwebebahneffekt“ erfahren wird.

Seit einiger Zeit steht im Wuppertaler Bahnhof ein Klavier. Das zieht wohl auch im Vorbeigehen einige Musikliebhaber an. Gute Ideen setzen sich eben durch!

Offenbar ist man in Wuppertal beseelt von der Vorstellung, dass tausende Seilbahnliebhaber aus Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet nach Wuppertal einfallen werden, um einmal eine Seilbahnfahrt zu erleben. Und wie beurteilt das der Rest der Welt?


Ludger Spellerberg







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz