Montag, 6. Mai 2019 | 18:30 |Kolonialismus und/oder Demokratie?

03.05.19
NRWNRW, Ruhrgebiet, News 

 

Veranstaltung mit Hanin Zoabi (bis zum 9. April 2019) Parlamentsabgeordnete in der israelischen Knesset.

Ort: SI, Flurstraße 31, 47057 Duisburg

Sie war die erste arabische Frau im israelischen Parlament. Und sie ist eine Kämpferin für die Rechte der Unterdrückten, insbesondere des palästinensischen Volkes und der Frauen. So hat sie sich 2010 an der Flottille gegen die Blockade des Gaza-Streifens beteiligt, bei der mehrere Teilnehmer durch israelische Soldaten getötet wurden. Sie wurde bespuckt, angegriffen, für Monate aus der Knesset ausgesperrt. Man wollte sie sogar wegen Hochverrats und Terrorismus vor Gericht stellen.

Dabei drehen sich all ihre Auftritte immer nur um eine Sache: gleiche Rechte und Demokratie für alle, für Jüdinnen und Juden wie für Palästinenserinnen und Palästinenser, auch die in den besetzten Gebieten und für die Vertriebenen.

Welche Perspektiven für einen gerechten Frieden gibt es angesichts der kompromisslosen Politik Tel Avivis?

Wie wirkt sich die offene Unterstützung der Trump-Regierung für die israelischen Völkerrechtsbrüche aus?

Was bedeutet das neue Nationalstaatsgesetz für die verbliebenen demokratischen Spielräume in Israel?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit Hanin Zoabi, bis zum 9. April 2019 Parlamentsabgeordnete der Vereinten Liste (al-Fa’ima almushtarika) in der israelischen Knesset, diskutieren.

 

Veranstalter: Duisburger Netzwerk gegen Rechts, Deutsch-Palästinensische Gesellschaft Rhein-Ruhr

Unterstützer: Friedensforum Duisburg

 

https://www.facebook.com/events/574229546412495/

http://netzwerk-gegen-rechts.org/2019/04/07/montag-6-mai-1830-uhr-kolonialismus-undoder-demokratie-vortrag-diskussion-mit-der-knesset-abgeordneten-hanin-zoabi/







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz