LINKE diskutieren Auswirkungen des Leerzugs an der Ottostraße

15.01.19
NRWNRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von DIE LINKE. Duisburg

Erste Sitzung des Jahres zur Wohnproblematik und zur Jahresplanung

 „Am Anfang war das mulmige Gefühl, ob mit dem Leerzug zweier bewohnter weißen Riesen den Bewohnern nicht Ungerechtigkeit geschieht. Doch je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr werden die negativen Folgen auch für den Rest Hochheides deutlich“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher des Ortsverbands DIE LINKE. Homberg/Ruhrort/Baerl. „Um wieviel könnten die Mieten in Hochheide steigen; denn steigen werden sie durch den Leerzug. Was bedeutet das für die Grundsteuer? Besteht ein Zusammenhang mit dem Verfall der Moerser Straße? All dies wollen wir diskutieren. Doch besonders wichtig ist uns auch, wie wir die Betroffenen unterstützen können. Das sind Fragen, die nicht nur uns, sondern vielen HochheiderInnen auf den Nägeln brennen. Deshalb laden wir alle Interessierten ein, an unserer Sitzung teilzunehmen.“

Die Homberger Linken treffen sich am Mittwoch, den 16.1.2019 um 19 Uhr in der Cafeteria des „Haus am Sandberg“, Kirchstraße 28g, 47198 Duisburg-Hochheide.

„Außerdem wollen wir unsere Vorhaben für das Jahr 2019 besprechen“, ergänzt Lukas Hirtz „auch hier würden wir uns freuen, wenn Interessierte uns ihre Wünsche für unsere Arbeit nennen würden.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz