1. Mai in Bünde

24.04.17
NRWNRW, OWL, News 

 

Von Maikomitee Bünde

Auch in diesem Jahr ruft das Maikomitee Bünde zum 1. Mai zu einer Demonstration und der anschließenden Maikundgebung am Rathausplatz auf. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet "Zusammen gehört uns die Zukunft - Der 1. Mai: unser Tag der Solidarität".

Das Bünder Maikomitee - bestehend aus der Alevitischen Gemeinde, DGB Bünde, Initiative 9. November, Verein International und der Villa Kunterbunt - betont in seinem Aufruf, wie wichtig Solidarität gerade in Zeiten zunehmenden Konkurrenkampfes und weitreichender Ausgrenzung und Abschottung ist. Der 1. Mai erinnere daran, dass viele hier und heute selbstverständlich erscheinende Errungenschaften von Gewerschaften und sozialen Bewegungen erst erkämpft werden mussten und dass es auch und gerade heute wichtig sei, diese Errungenschaften zu verteidigen.

Im Aufruf heißt es: "Daher ist der erste Mai für uns kein alljährliches Ritual. Er ist Ausdruck der Solidarität mit allen Menschen, die unter erniedrigenden Bedingungen leben müssen, verlassen sind, verächtlich gemacht werden."

Die Demonstration beginnt um 10:30 am Marktplatz, ab 11:00 Uhr findet auf dem Rathausplatz die alljährliche Maikundgebung statt. Die Mairede hält in diesem Jahr Patrick Schreiner (ver.di). Neben einem Grußwort der Stadt Bünde durch den stellvertretenden Bürgermeister Ulf Dreier gibt es weitere Beiträge von Irmgard Pehle (Bündnis gegen rechts im Kreis Herford), Ralf Burnicki und Christine Zeides(Villa Kunterbunt) sowie ein buntes musikalisches, kulinarisches und informatives Rahmenprogramm. Im Anschluss an die Kundgebung sorgen die Backyard Ramblers für ein musikalisches Highlight.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz