#Hasshatkeinherz – Linke.NRW gegen antimuslimischen Rassismus

01.07.19
NRWNRW, Antifaschismus, News 

 

Von DIE LINKE. NRW

Die Linke in NRW bezieht nicht nur am heutigen „Tag gegen antimuslimischen Rassismus“ (1.7.2019) klar Position gegen antimuslimischen Rassismus und Islamfeindlichkeit. Jules El-Khatib, stellvertretender Landessprecher der Linken in NRW, erklärt dazu: „Stimmungsmache gegen den Islam und Muslime nehmen immer weiter zu und immer mehr zu in der Gesellschaft. Das erfasst dabei die verschiedensten Bereiche des Alltags, so sind mehr als 40 Prozent der Bevölkerung für ein Zuwanderungsverbot für alle Muslime. Auch auf dem Arbeitsmarkt hat der antimuslimischen Rassismus Folgen: Muslima mit Kopftuch müssen sich viereinhalb mal so oft bewerben, um zu einem Vorstellungsgespräche eingeladen zu werden. Und auch vor Gewalt macht die Islamfeindlichkeit nicht Halt.  wurden im vergangenen Jahr mindestens 74 Menschen Bei islamfeindlichen Angriffen sind im vergangenen JAhr mindestens 74 Menschen verletzt worden, die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen.“

El-Khatib schlussfolgert daraus: „Wir als Linke treten dieser Entwicklung entschieden entgegen und fordern die Landesregierung auf, das Problem ernst zu nehmen und dagegen vor zu gehen. Das bedeutet endlich die Stelle eines Landesbeauftragen für Rassismus zu schaffen, anonyme Bewerbungsverfahren für alle Stellen des Landes durchzusetzen und islamfeindliche Positionen, auch in den Regierungsparteien, deutlich zu kritisieren.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz