Auf der Suche nach Rosas Erbe" - Der deutsche Marxist Willy Huhn (1909-1970)


28.01.18
NRWNRW 

 

Rosa-Luxemburg-Club Linker Niederrhein

lädt ein:

Buchvorstellung:

Jochen Gester: "Auf der Suche nach Rosas Erbe" - Der deutsche Marxist Willy Huhn (1909-1970)"

Die Arbeiterbewegung des 20. Jahrhunderts war eine geschichtsmächtige Kraft. Über Generationen konnte sie die politische Landschaft in ihrem Sinne beeinflussen. Doch ihre beiden politischen Hauptströmungen, Sozialdemokratie und Bolschewismus, verloren – jede auf andere Weise – ihr ursprüngliches emanzipatorisches Potenzial und wurden zu Trägern neuer Herrschaftsverhältnisse. Heute wird deutlicher denn je, dass wir zur Überwindung des Kapitalismus nicht auf "bewährter Pfade" setzen können, sondern neue politische Ansätze nötig sind. Bei dieser Suche liegt es deshalb nahe, danach zu fragen, welche Antworten die historisch marginalisierten Richtungen der Arbeiterbewegung gaben und wie sie ihre Vorstellung praktisch zu realisieren versuchten. Und es interessiert natürlich, welchen Anteil sie selber daran hatten, dass ihre Vorschläge so wenig gehört wurden. Wie hätten sich Marxist/innen im 20. Jahrhundert positionieren sollen, die Rosa Luxemburgs Kritik sowohl an Lenin als auch an der Mehrheitssozialdemokratie teilten? Der 1970 verstorbene Willy Huhn gehört zu den wenigen deutschen Sozialist/innen, die sich diese Aufgabe verschrieben hatte. Sein politisches Leben und seine Schriften sind jedoch kaum bekannt. Jochen Gester hat versucht mit einer Buchveröffentlichung diese Lücke zu schließen. Ergebnis ist eine ausführliche biografische Skizze des Autors, die – vor allem durch Huhns Gedanken selbst – nachvollziehbar macht, wie Huhn politisch sozialisiert wurde und wie sich sein Lernprozess entwickelte, der ihn schließlich zu einem Protagonisten des antiautoritären Sozialismus machte. Das Buch erlaubt den Leserinnen und Lesern darüber hinaus, Huhn in fast 30 Dokumenten selbst zu studieren. An dem Abend soll es um Huhn und vor allem das Verständnis der marxistischen Strömungen gehen, die zu Dissidenten der Hauptrichtungen wurden.

Referent: Jochen Gester, Herausgeber

Am Dienstag, 20. Februar 2018, 19.30 bis 22.00 Uhr

 

Fabrik Heeder, kleiner Saal, Virchowstr. 130 in Krefeld

(zu Fuß 3 Minuten vom HBF).







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz