Auch LINKE erhielten Besuch aus Peru.


Foto: DIE LINKE. Duisburg

09.11.17
NRWNRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von DIE LINKE. Duisburg

Delegation von „Canto Vivo“ aus Lima besuchte Mitgliederversammlung des Kreisverbands DIE LINKE. Duisburg.

Auf ihrer Mitgliederversammlung am Mittwoch hatte DIE LINKE. Duisburg Besuch von der Umweltschutzorganisation „Canto Viva“, die sich in Peru für den Umweltschutz und die Resozialisierung straffällig gewordener Jugendlicher engagiert. Die Delegation war anlässlich der Klimakonferenz in Bonn angereist und absolviert hier ein Programm, um sich über die hiesigen Umweltprobleme zu informieren, sich mit Umweltschutzorganisationen zu vernetzen und für den Klimaschutz zu kämpfen. Im Zuge dieses Programms besuchte die dreiköpfige Delegation aus Jesus Véliz Ramos, der Vorsitzenden, Maritza Ramos, die Verantwortliche für die Projekte und Organisation, und Dayamis Torino Véliz.

Sie berichteten über ihre Aktivitäten in Peru und betonten die Wichtigkeit des gemeinsamen Kampfes für den Umweltschutz. Am Beispiel des Wetterphänomens „El Nino“, das unregelmäßig in Südamerika auftritt, in den letzten Jahren aber so stark, dass einige Stürme in Duisburg ebenfalls auf dieses durch den Klimawandel verstärkte Phänomen zurück zu führen ist, wurde deutlich gemacht, dass Klimawandel alle angeht.

Die Delegation zeigte sich erfreut über die Unterschriftensammlung für die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung, die DIE LINKE. durchführt und unterstützen diese.

„Es war uns eine Ehre und Freude diesen Besuch erhalten zu haben. Wir nehmen diese Bereicherung als Antrieb für unsere Umweltschutzaktivitäten mit“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz