Offener Brief an den Landesvorstand der Partei DIE LINKE in Bayern


Bildmontage: HF

01.11.11
LinksparteidebatteLinksparteidebatte, Bayern, TopNews 

 

von David Frühling

Liebe Genossinnen und Genossen,
Ich beziehe mich in diesem Brief auf eine Mail des Landesvorstandsmitglieds Nicole Fritsche vom Dienstag den 25. Oktober 2011 an den Kreisverteiler.
Die Original E-Mail findet sich am Ende dieses Briefes.

DIE LINKE liegt in einem nahezu historischen Tief. Die Euro Krise würde uns mächtig Futter für eine politische Debatte auf höchstem Niveau geben, doch nun muss ich vernehmen das es unsere Aufgabe ist, Dossiers über Mitglieder anderer Parteien zu erstellen. Namentlich hier Mitglieder der Piratenpartei.

Wir sehen also eine Politische Gefahr und Nicole schlägt den Weg der Denunziation und Observation des „Gegners“ vor. Damit kann ich mich beim besten Willen nicht anfreunden. Unser Ziel sollte es doch sein durch politisch geschicktes Handeln und Kompetenz in den Themen die die Menschen in diesem Land bewegen wieder erfolgreicher zu werden und nicht mit Methoden die eher an Zeiten von vor 1990 erinnern.

Ich werde in den kommenden Wahlkämpfen sicher nicht die Piraten mit irgendwelchen Dossiers demontieren, zumal ich in den Piraten keinen Gegner sehe. Wir müssen den Wähler mit unseren Argumenten überzeugen, ohne faule Tricks.

Dieses Vorgehen enttäuscht mich zutiefst und ich fordere den Landesvorstand auf, solches Verhalten sowie Anstiftung zu so einem Verhalten zu verurteilen. Die verantwortliche, Nicole Fritsche, fordere ich auf sich umgehend von solchen Praktiken zu distanzieren und diese Mail als fatalen Fehler ihrerseits darzustellen.

Mit sozialistischen Grüßen David Frühling

Dieser Brief geht in Kopie u.a. auch an den Bundesvorstand der Partei DIE LINKE.

-------- Original-Nachricht --------
Betreff: [Kreise] Argumentationshilfe gegen Piraten
Datum: Tue, 25 Oct 2011 19:29:49 +0200
Von: Nicole Fritsche <nicole.fritsche@die-linke-bayern.de>
An: Kreise <--->

Liebe Genossinnen und Genossen,

folgender Artikel zu Eurer Information und Anregung:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/pirat-mit-npd-vergangenheit­gestrandet-1.1167430
forscht doch mal in der Vergangenheit der Piratenmitglieder vor Ort.
Kann man in Zeiten von bevorstehenden Wahlkämpfen in Land und Kommunen
sicher gut verwerten.

Mit solidarischen Grüßen
Nicole Fritsche




VON: DAVID FRÜHLING


Linksparteidebatte und offener Brief - 22-01-12 18:55




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz