Neuwahl in NRW? SOFORT!


Bildmontage: HF

17.12.10
LinksparteidebatteLinksparteidebatte, NRW, TopNews 

 

von Dieter Braeg

Während in Bayern die Klaus-Ernst Destruktionstruppe, ganz ohne Tarnung, den Landesverband zu einer Filiale von SPD, IG Metall und ver.di macht, muss man in NRW, wenn es um den Nachtragshaushalt geht, doch noch mit einigen Kulissen arbeiten um die politische Landschaft und die Klientel an der Nase herum zu führen.
Das jetzt Winter ist und Schnee fällt, das ist ein Versehen!
Das vor dem NRW Landtag eine empörte Menschenmenge von etwa 20 Personen gegen diesen Nachtragshaushalt protestierte, weil das ja strategisch so beschlossen war, das ist auch ein Versehen und das man dann, obwohl bei CDU und FDP insgesamt vier Landtagsabgeordnete krank „feierten“, die „Minderwertigkeitskoalition“ mit 6 Stimmen unterstützte – was ist das?

Ein Versehen!


Die Diskussionen in der gesamten NRW Partei zu diesem Nachtragshaushalt waren somit ein peinliches Nebengeräusch des Landesverbandes NRW der Partei Die Linke. – die nun mit dem Titel „Versehensfraktion“ leben muss, bis zum Tag an dem Neuwahlen angesagt sind. All die feinen sozialistischen und antikapitalistischen Märchen die man da verbreitet hat, samt den schon „großen“ Erfolgen, die man seit dem Einzug in den Landtag „verkauft“, sind auch nur ein Versehen. Wer so versehenskrank ist, sollte sein Mandat, nicht aus Versehen, niederlegen!

Das Ziel größter Landesverband in der Partei zu werden, sollte schleunigst ad Acta gelegt werden, vom „Versehen“ zum „Versagen“ ist es ein recht kurzer Weg und der Schnee von Gestern wird rasch zur Lawine von Morgen, die alles unter sich begräbt. Wehe, wenn da ein Lawinenhund dann noch was ausbuddelt – es wäre, wahrlich, auch nur ein Versehen. Eh’ man sich versieht ist man ein versehrter Verseher.

Wahrscheinlich wird Wolfgang Zimmermann aber noch kräftiger argumentieren, etwa so: „Als ich hörte, dass vor dem Landtag nur 20 Menschen gegen den Nachtragshaushalt protestierten, habe ich das als Auftrag der außerparlamentarischen Kräfte empfunden, diesem Nachtragshaushalt nicht die Zustimmung zu verweigern!“

Ich möchte alle Parteien im NRW Landtag den Rat geben, den Landtag schnellstens aufzulösen um durch Neuwahlen zu erreichen, dass diese „Versehensfraktion“ nicht mehr im Landtag vertreten ist.

Neuwahl in NRW – JA BITTE!
Ein Versehen muss Folgen haben!


Dieter Braeg







VON: DIETER BRAEG


Aus Versehen? - 16-12-10 22:17




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz