DIE LINKE gegen Kinderarmut


Bild: DIE LINKE. Birkenfeld

10.12.17
Rheinland-PfalzRheinland-Pfalz, News 

 

Von DIE LINKE. Birkenfeld

Am Dienstag, 5. Dezember, fand in der Fußgängerzone in Idar-Oberstein (An Gilsbachs Eck) eine Aktion der Landesarbeitsgemeinschaft (gegen) Hartz IV der Partei DIE LINKE Rheinland-Pfalz gegen Kinderarmut statt.

Mit Schoko-Nikoläusen gegen Kinderarmut machten die Mitglieder der LAG (gegen) Hartz IV anlässlich der Weihnachtszeit auf die ungleiche Verteilung von Einkommen sowie Armut aufmerksam.
Manuela Holz, Landessprecherin der LAG erklärt: „Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt – doch während die Superreichen mit Steuertricks Milliarden sparen, muss jedes fünfte Kind ein Weihnachten in Armut verbringen.“
Holz weiter: „Wir wollen Weihnachtsdekoration und Geschenke für jedes Kind. Deshalb fordert DIE LINKE ein Kinder-Weihnachtsgeld für alle, damit Schluss ist mit Flaute unterm Baum für Hartz-IV-Beziehende oder Menschen mit geringem Einkommen.“
Christine Schmitt und Rainer Böß, die ebenfalls am Stand waren, bewerten die Aktion, bei der in rund drei Stunden hundert Schoko-Nikoläuse, Malbücher und weitere kleine Geschenke an die Kinder verteilt und viele Gepräche mit den Eltern zum Thema Hartz IV und Kinderarmut geführt wurden, als sehr gelungen.

Die Aktion der LAG (gegen) Hartz IV wird u.a. von den LINKEN Kreisverbänden Trier-Saarburg und Bad Kreuznach unterstützt und wurde oder wird auch in Hermeskeil und den Städten Trier-Saarburg, Bad Kreuznach und Kirn durchgeführt.

 

(RaB)







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz