Nach Abmahnung durch AfD-Politiker: 'scharf-links' bittet um Spenden!


Foto: Bündnis Rechtspopulismus stoppen

21.09.17
NetzwerkNetzwerk 

 

Von Redaktion 'scharf-links'

Liebe LeserInnen,

liebe AutorInnen,

liebe GenossInnen,

Gegenöffentlichkeit ist auch mit Risiken verbunden. Gelegentlich greifen politische Gegner zu Rechtsmitteln um linke Publizistik zu behindern. Gerade erleben wir wieder ein Beispiel dazu.

Hermann Ploppa veröffentlichte vor einigen Wochen einen Artikel auf ‚scharf-links‘, der sich mit antisemitischen Ansätzen in gegenwärtigen politischen Bewegungen befasste. An einer Stelle verwies er auf die skandalöse Bundestagsrede des damaligen CDU- und jetzigen AfD-Politikers Martin Hohmann zum Nationalfeiertag 2003. Leider verlegte Hermann Ploppa die Rede versehentlich auf ein falsches Datum. Eine Unaufmerksamkeit, aber für eine Abmahnung von Hohmann gegen ‚scharf-links‘ brauchbar.

Da die aus dieser Abmahnung resultierende Rechnung das Budget unserer nichtkommerziellen Onlinezeitung sprengt,  bitten wir alle LeserInnen, AutorInnen und GenossInnen dringend, jeweils im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten, um eine Spende als Beitrag für den Erhalt einer linken Gegenöffentlichkeit.

Bei allen SpenderInnen – auch bei denjenigen, die uns dieses Jahr bereits bedacht haben – bedankt die Redaktion sich herzlich,

Edith Bartelmus-Scholich

Karl Wild

Manfred Steglich

 

Spenden bitte an:

E. Bartelmus-Scholich

Stichwort: Spende Onlinezeitung 'scharf-links'

Sparkasse Krefeld

IBAN: DE73 3205 0000 0001 3496 53

BIC: SPKRDE33XXX







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz