5 Jahre Irakkrieg - "Ich bin ein Deserteur"


27.03.08
TopNewsTopNews, Internationales, Kultur 

 

Lesungen aus dem Buch des US-Deserteurs Joshua Key

Offenbach (sk) - In seinem 2007 erschienenen Buch beschreibt Joshua Key sein Leben als Soldat der US-Armee im Irak: „Die das Pech haben, uns in die Hände zu fallen, sind die ersten Opfer. Die zweiten Opfer sind wir selbst." Joshua Key desertierte und floh nach Kanada, wo er um Asyl nachsucht. In seinem Buch beschreibt er detailliert, welche Erfahrungen im Irakkrieg ihn dazu brachten, Nein zu sagen.

Aktive von Connection e.V. lesen aus Keys Buch und geben weitere Hintergründe zum Widerstand gegen die Kriegspolitik der USA. Connection e.V. engagiert sich seit Jahren für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure aus Kriegsgebieten.

Die Veranstaltungen im April

7. April, 19.30 Uhr in Düsseldorf im ZAKK, Fichtenstr. 40

8. April, 20 Uhr in Darmstadt in der Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstr. 42

9. April, 19.30 Uhr in Bad Tölz im Ev. Gemeindehaus, Schützenweg 10

10. April, 20 Uhr in Ravensburg im Rhizom, Bachstr. 27

16. April, 18 Uhr in Lüneburg in der Ratsbücherei, Am Marienplatz 3

17. April, 19.30 Uhr in Münster/W. im Cinema, Warendorfer Str. 27

Anschließend Premiere des Films ‘Camilo - Der lange Weg zum Ungehorsam’

von Peter Lilienthal (mehr ... www.filmwerkstatt.muenster.de )

18. April, 20 Uhr in Varel im Ev. Gemeindehaus der Schlossplatzkirche 

Weiterer Termin am 15. Mai in Salzburg.

Für interessierte Gruppen gibt es noch die Möglichkeit, zusätzliche Termine mit Connection e.V. auszumachen.

Mehr Infos unter http://www.Connection-eV.de  







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz