Osterhasen beschäftigen Europaparlament


Frohe Ostern aus Neu Babylon, Foto: Saarkurier

21.03.08
TopNewsTopNews, Kultur 

 

GRÜNE für baldige Klimasteuer auf Ostereier

Glosse von Claude Michael Jung

Während für Weihnachtsmänner weltweit einheitliche Standards, rotes Wams, weißer Bart und rote Zipfelmütze, gelten, sind die Osterhasen noch weit von diesen überaus wichtigen Normen entfernt. Damit dieser Zustand endlich ein Ende findet beschäftig sich in dieser Woche das Europaparlament mit der Angelegenheit. Jedoch geht's es den 785 Abgeordneten aus 27 Nationen nicht alleine um die österliche Dienstkleidung von Meister Lampe. Entschieden soll auch darüber werden, ob an der Ostereierfront künftig auch Karnickel als Billigjobber eingesetzt werden können.

Das größte multinationale Parlament der Welt sieht den Karnickeleinsatz zu Ostern als einen Akt der Liberalisierung auf dem europäischen Arbeitsmarkt an und fordert von den EU Mitgliedsstaaten, ihren Arbeitsmarkt für die Kaninchen zu öffnen. Zuvor hatte die „EU-Karnickel-Kommission" über zehn Jahre darüber beraten, ob nur Karnikelböcke, sogenannte Rammler, oder auch Karnikelweibchen an Ostersonntag europaweit mit bunten Eiern unterwegs sein dürfen.

Führende Osterexperten rechnen jedoch nicht damit, dass das EU Parlament eine rasche Entscheidung herbeiführen wird. Polen will beispielsweise seine Zustimmung zu einer einheitlichen Dienstkleidung der europäischen Osterhasen von der Höhe der Subventionierung seiner nationalen Ostereierproduktion durch die EU abhängig machen. Auch sollen in Polen keine Karnikel aus anderen EU Mitgliedsstaaten zum Osterfest eigesetzt werden dürfen.

Auch aus Zypern werden einer Einheitsregelung für die Osterhasen in Europa Knüppel zwischen die Beine geworfen. Hier will der neue Präsident der Mittelmeerinsel, der Kommunist Demetris Christofias, zuerst mit dem Führer der Zyperntürken, Mehmet Ali Talat darüber verhandeln, ob Schokoladenostereier auf der gesamten Insel, mit dem zypriotischen Feuerwasser Zivania gefüllt werden dürfen und ob das dafür benötigte Feuerwasser, das seit dem EU Beitritt Zyperns wegen neuer EU Steuervorschriften um 60-70% teurer wurde, nicht aus dem türkischen Teil der Insel, auf dem die EU noch nicht alles ruiniert hat, nach EU-Zypern geschmuggelt werden soll.

Dem Ansinnen Zyperns, seine Ostereier mit dem berühmten Feuerwasser Zivania füllen zu wollen, haben die 99 Deutschen Parlamentarier, des zwischen Brüssel und Straßburg ständig herumvagabundierenden Parlaments, den Kampf angesagt. Auf Anfrage des europäischen Trinkermagazins „Voll im Trend", teilte der EU Fuselexperte Dr. Heinrich Gleichmacher mit, dass der, in Zypern hoch im Kurs stehende Deliriumsbeschleuniger Zivania noch nicht den EU-Fuselstoff-Richtlinien genüge und somit keine Verwendung in Ostereiern finden dürfe.

Europas Parlament möchte auch über die Frage debattieren, ob den Kindern nicht größere Ostergeschenke zustehen und ob es dafür eine europaeinheitliche, bindende Verpackungsrichtlinie geben soll. Spanische und italienische Anarchisten sind zwar generell für größere Ostereier, sie wollen sogar Enten und Straußeneier vom Osterhasen verteilen lassen, jedoch einer EU Verpackungsrichtlinie für Ostergeschenke widersetzen sich die Anarchisten grundsätzlich.

Unterstützung im Kampf gegen eine EU weite Ostereier-Einheitsverpackung fanden Europas Anarchisten bereits bei zahlreichen Abgeordneten zwischen der Ägäis und dem schottischen Loch Ness. Mit einem, in 23 Sprachen verbreiteten Flugblatt wollen die Anarchisten sich generell gegen den EU Einheitsbrei zur Wehr setzten und den Kindern in Neu-Babylon den guten alten Osterhasen, so wie er schon immer daherkommt, belassen. Diesem Vorhaben können sogar deutsche und französische Fatalisten zustimmen und somit einen europaweit gültigen EU Norm-Nippel, der durch die Ostereier gezogen werden muss, verhindern.

Europas Kinder können sich wohl noch ein paar tausend Jahre auf den guten alten Osterhasen freuen. Die EU wird ebenso wenig die Institution des Osterhasen reformieren, wie sie es jemals fertig bringen wird, in England den Linksverkehr abzuschaffen. Gefahr droht dem Osterhasen allerdings dann, wenn Deutschlands GRÜNE feststellen, Meister Lampe ruiniert das Klima durch einen zu hohen CO2 Ausstoß mit seinem Ostereier-Bringservice. Dann wird nämlich knallhart die Ostereier-Klimasteuer fällig.

Au, den 19. März 2008







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz