Leserbrief von Claus Oehler

16.06.11
LeserbriefeLeserbriefe 

 

Richtig ist, dass nur die sog. Selbständigen, welche Zuschüsse nach dem SGB II benötigen zum Großteil abhängig Beschäftigte auf selbständiger Basis sind. Diese arbeiten hauptsächlich für eine große Kapitalgesellschaft die Ihnen die Preise diktiert.
Dies gilt im Besonderen für den Dienstleistungsbereich.
In diesem Bereich werden die Preise von den Firmen so gedrückt, dass die meisten Anbieter noch nicht mal die Kosten decken können.

Insofern benötigen diese dann Transferleistungen aus dem SGB II.

Diesen Menschen die Leistung zu verweigern hat schon etwas Zynisches.
Denn diese müssen sich schon von Ihrem Arbeitgeber ausbeuten lassen.
Während Banken und Konzerne sich arm rechnen und so wenig Steuern als nötig bezahlen. Auf Kosten der Allgemeinheit.
Aber daß in diesem Land diese Firmen oder Banken beheimatet sind, interessiert global arbeitende Konzerne sowieso nicht.
Diesen geht es nur um Gewinnmaximierung auf Kosten der Weltbürger.
Denn die Devise ist: Der Bürger soll den Mund halten, Billiglohn akzeptieren, konsumieren und sich verschulden, damit er ein gefälliger Arbeitssklave wird und bleibt.



VON: CLAUS OEHLER


Hartz IV: Bundesagentur für Arbeit kriminalisiert selbstständige Aufstocker  - 15-06-11 21:29




<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz