Nachtrag zum Leserbrief von Dieter Carstensen zu "Verkehrte Welt im Kreisverband DIE LINKE.Oberberg" - 07-01-10 18:33

10.01.10
LeserbriefeLeserbriefe 

 

In meinem Leserbrief hatte ich bewusst niemand einseitig die Schuld am Chaos im Kreisverband Die LINKE Oberberg zugeschrieben!

War wohl ein Fehler!

Ich werde mal deutlicher: Als ich 2005 in einer stürmischen Versammlung dafür gesorgt hatte, daß die WASG mit der PDS zusammenging, Zitat:

" Der Waldbröler Dieter Carstensen, der bis zu Wahl eines neuen Vorstandes die Sprecheraufgaben für die WASG übernahm, teilte gestern mit, die Zusammenarbeit mit dem Leverkusener Kreis (ein Zusammenschluss von PDS-Gegnern, die Redaktion) werde sofort aufgekündigt."

Kölner Stadtanzeiger vom 29.2005

Link: http://www.ksta.de/html/artikel/1126676295342.shtml

ging es erst richtig ab hier!

Streit ohne Ende! Es erfolgten Anrufe bei mir von EX-DKP'lern und Ex Trotzkisten, mit massiven Drohungen gegen mich, weil ich die Pressearbeit für die WASG, zu der ich durch Beschluss der oberbergischen Mitgliedervesammlung und des Landesverbandes ALLEINE berechtigt war, nicht im gewünschten Sinne mancher "Altkader" machte.

Einen gewählten Vorstand hatten wir nicht, die MV hatte zunächst mal nur mich gewählt, damit wir überhaupt noch handlungsfähig waren, nach Abwahl des alten Vorstandes! Der Landesvorstand hatte mich ermächtigt, die Öffentlichkeitsarbeit alleine und eigenständig durchzuführen

So oft - und meist positiv - berichtete die Presse seit meiner Zeit als Pressesprecher nie wieder über die WASG und später die LINKE. Das kann man alles im Internet nachlesen!

Die Drabenderhöher Erklärung: Solidarität mit den Radevormwalder Mitgliedern ist von der Substanz her eine Unverschämtheit!

Link: http://www.scharf-links.de/90.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=8226&tx_ttnews[backPid]=89&cHash=a5605c0635

Die Radevormwalder und der frühere LINKE Kreisvorstand bestand aus überwiegend EX-DKP Kadern, die hier eine völlig weltfremde Politik betreiben wollten und nun halt sauer sind, daß die LINKE Oberberg das Spiel nicht mehr mitmacht und sie abgewählt hat!

Fritz Uhlmann war hier Bundestagskandidat der LINKE im vorletzten Wahlkampf! Gesehen, öffentlich wurde er als Kandidat so gut wie nie! Hatte ja genug mit innerparteilichen Grabenkämpfen zu tun! Die Öffentlichkeitsarbeit lag brach, die LINKE fand hier in den Medien nicht statt, aber nicht, weil die Medien nicht hätten berichten wollen, sondern weil einfach nichts kam!

Den EX-LINKE Kreisvorsitzenden Fritz Uhlmann, EX-DKP Kader, welcher der LINKE hier sehr geschadet als genutzt hat, hier nun zum Märtyrer hochspielen zu wollen, ist der Gipfel der Unverschämtheit!!! Sowas macht mich sauer!

Er betreute z.B. die Homepage der LINKE Oberberg! Toll, aber niemand, der nicht das, wie er meinte, so stand es auf der Hompepage "antikapitalische Linux" nutzte, konnte die Seite komplett lesen und öffnen! Microsoft Programme konnten die Homepage der LINKE nicht öffnen, den Schwachsinn muß man sich mal vorstellen!!!

Weil ER eben nur LINUX nutzte und das allen anderen, welche gerne die Homepage der LINKE Oberberg gelesen hätten, SEINE Einstellung AUFZWINGEN wollte: LINKE haben eben LINUX zu benutzen, sonst Pech, BASTA!

Auf meine sachliche Kritik hin hielt er nicht mal eine Antwort für nötig!

Und LEUTE mit solch einem verqueren Demokratieverständnis beschweren sich jetzt??? MIT welchem RECHT??? SIE sind doch Hauptverursacher am Chaos bei der LINKE Oberberg!

M.f.G. Dieter Carstensen







VON: DIETER CARSTENSEN


Leserbrief von Dieter Carstensen zu "Verkehrte Welt im Kreisverband DIE LINKE.Oberberg" - 07-01-10 18:33
Verkehrte Welt im Kreisverband DIE LINKE.Oberberg - 05-01-10 22:44




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz