Leserbrief von Günter Meisinger zum Artikel "Ex-Linker Luley zu den Rechten übergelaufen"

03.12.12
LeserbriefeLeserbriefe 

 

Als jemand, der über vierzig jahre auf der radikalen linken aktiv war, hängt es mir zum halse raus, wie selbstverständlich islam-kritik generell mit "rechts" assoziert wird und nicht nur bei dem hier genannten indidium , wo es zu stimmen scheint. generell lautet die assoziationskette islamkritik-rechts-linkenhasser-schwulenfeindlich. umgekehrt wird ein schuh draus: der islam ist -neben frauenfeindlich u.vielem anderen- auch extrem schwulenfeindlich, läßt diese meist hinrichten. (einer von unzähligen gründen, gegen den islam zu sein.) ich denke, daß ich als jemand, der etwas von der welt sah und so tausende von menschen aller länder, kulturen &religionen miteinander vergleichen kann, sagen kann daß der islam tatsächlich die diktatorischste aller religionen ist, die eine regelrechte massenschizophrenie hinterläßt. eine rev. linke, die felsenfest glaubt, daß alles was irgendwo gegen den islam vorgebracht wird, nur eine lügenkampagne der bourgeoisie sei, welche die antikommunist. propaganda abgelöst habe, wiederholt den riesenhaften fehler wie 1979 die unterstützung der islamistischen revolution in iran, welche nach wenigen jahren auch die linken hinrichtete (und mit dem, was jetzt in ägypten passiert, sind alle diejenigen "revolut. sozialisten" welche am schluß mursi, den kandidaten der muslimbrüder, mit ins amt wählten, wieder schwer &blutig blamiert).
eine linke, die auf eigene kritik des islam und dessen bekämpfung verzichtet, überlasst der rechten das feld, um ihre allgem. ausländerfeindlichkeit hinter -berechtigter!- islamkritik zu verstecken und so leute zu gewinnen. eine linke, die nicht in der lage -oder nicht willens- ist, eine eigene islamkritik zu formulieren, die von der rechten islamkritik klar unterscheidbar ist, kann einpacken.
2. weiß ich nicht, ob es richtig ist, hier einzelne rechtspopulisten steckbriefartig zu benennen (das könnte manche an die stasi erinnern), denn die eigentl. gefahr der faschisierung der gesellschaft geht m.e. deutlicher von staat &regierung selber aus, als von einzelnen rechtsradikalen individuen, die zahlenmäßg nun auch nicht wahnsinnig viele sind. dann lieber von den terrorisierern in den H4- &unsozialämtern die adresse rausfinden und die an ihrem wohnort &umgebung (oder auch bundesweit) steckbriefartig outen für deren legalen terror.


VON: GÜNTER MEISINGER


Warnung: Ex-Linker Wolfgang Luley zu den Rechten übergelaufen - 02-12-12 20:56




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz