Leserbrief von Claus Oehler zum Artikel: Ausgrenzung durch die Linkspartei

12.01.11
LeserbriefeLeserbriefe 

 

kann ich nur sagen: Bis jetzt blieb es bei minimal Forderungen.. aber wirklich passiert ist nichts..

Keine Forderung den Sozialstaat auf die Beine zu stellen z.b. durch ein Bürgergeld dann können wir uns auf die wichtigen Dinge konzentrieren und müssen nicht Menschen beschäftigen um Armut zu verwalten.
Ausserdem bekäme diese Massnahme ein ethisch menschliches Gesicht.
Ferner sofortige Rückführung der BW aus allen Rohstoffkriegen...
Sowie der Austritt aus der Nato.
Besteuerung hoher Einkommen, sowie Rückführung der Strom , Wasser und Gasversorger als auch des öffentlichen Nah und Fernverkehrs sowie der Banken in das Volksvermögen..
Tilgung der Schulden des Bundes ohne Zinsbelastung und Streichung aller angefallenen Zinsen..
Ferner sind alle geschädigten Soldaten mit einem Ruhegeld zu entschädigen. Dies kann sich nach schwere der Schädigung bemessen.
Dies wäre schon mal ein Anfang. Um dem Bürger das gestohlene Vermögen von 1,3 Bill. Euro ,die der Ausflug nach Afghanistan seit Einsatz der Polizei der BRD zu Ausbildungszwecken bis jetzt dem Bürger gekostet hat.
Zum Nutzen von Halliburton und anderen Konzernen.

Aber von solchen Forderung ist die Linkspartei meilenweit entfernt..
In dieser Partei scheint es nur noch ums Durchhalten und die Versorgung der Mitglieder zu gehen , die Ihre Ämter schon bekleiden..
Visionen nein danke... daher auch der Austritt vieler enttäuschter Mitglieder..



VON: CLAUS OEHLER


Hamburger LINKE demnächst ohne Hartz IV-Erfahrung in Bürgerschaft - 10-01-11 22:50




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz