Bisher unveröffentlichter Leserbrief an die Saarbrücker Zeitung von Alois Klees:

17.11.19
SaarlandSaarland, News 

 

Die Redaktion von 'scharf-links.de' erreichte wieder einmal ein Leserbrief, der eigentlich für eine Veröffentlichung in der Saarbrücker Zeitung vorgesehen war, dort aber wegzensiert wurde. Die Leserzuschrift von Alois Klees betrifft den erneuten Propagandaartikel: „Stärkere Rolle für die Bundeswehr“, aus der Saarbrücker Zeitung, ein Bundeswehrpropagandatext, der in ähnlicher Weise auch auf der offiziellen Internetseite der CDU/CSU (siehe: www.cducsu.de/themen/aussen-europa-und-verteidigung/deutschland-braucht-eine-starke-bundeswehr ) nachgelesen werden kann.

Schon lange werden wieder kritische Leserzuschriften von der Saarbrücker Zeitung und deren bezahltem Redaktionsteam wegzensiert, da sie nicht  in das vom Saarbücker Zeitungskonzern verbreitete konservative Weltbild passen. Diese Erfahrung machen viele Briefeschreiber besonders die aus der Friedensbewegung, weswegen im Jahr 2015 schon die Broschüre erschienen ist:

Friedens-Netz-Saar (Hrsg.): Denn Sie lügen wie gedruckt! Ein politisch tendentiöser Zeitungsbericht in der regionalen Saarbrücker Zeitung gegen die Friedensbewegung. Saarbrücken 2015. Auch deshalb sieht es die Internetzeitung 'scharf-links. de' als besondere Pflicht an, für 'Pressefreiheit' im Saarland zu sorgen. Fall es weitere diesbezügliche "unveröffentlichte Zuschriften" gibt, werden wir diese ebenfall publizieren.

Für das Redaktionsteam von scharf-links.de

Dr. Nikolaus Götz

----------------------------------------------------------------------

Leserbrief zum Artikel: „Stärkere Rolle für die Bundeswehr“

 

Mir werden die Äußerungen unserer sogenannten Verteidigungsministerin immer unheimlicher.

Müsste man sie nicht Kriegsministerin nennen?

Was heißt das: „Ein Land unserer Größe kann nicht am Rande stehen?“ Soll sich Deutschland an Rohstoff und Resourcenkriegen beteiligen oder gar „Selbstinitiative“ ergreifen?

Ein Bundespräsident Köhler hat sich, nach einer ähnlichen Äußerung, zurückziehen müssen. Kann man nun, ein paar Jahre später, solche Äußerungen vom Stapel lassen? Ich glaube die Generation, der die Ministerin angehört, weiß nicht mehr was Krieg bedeutet. Vielleicht sollte sie sich mal Zeitzeugen auf Youtube anhören. Im wahren Leben sind die Zeitzeugen  fast alle ausgestorben.

Feinde kann ich zurzeit für uns keine auf der Welt erkennen außer der Macht, die sich als die einzige Weltmacht mit über 700 Stützpunkten auf der Welt und davon ca. 30 in Deutschland, versteht.

Ein Bundeskanzler Brandt soll einmal gesagt haben: „Wir wollen ein Volk der guten Nachbarn sein.“ Lange ist’s her. Deutschland könnte sich, auf Grund seiner Vergangenheit, als Schlichter und Moderator im Weltgeschehen auszeichnen.

 

Alois Klees

Heinrichstr. 43A

66557 Wustweiler







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz