DIE LINKE begrüßt Antrag für „Burbach in Bewegung“

06.09.18
SaarlandSaarland, News 

 

Von DIE LINKE. Burbach

Bürgerbeteiligung in Burbach sicherstellen – Freizeitzentrum Burbach gestalten

„Wir sind sehr erfreut darüber, dass der Saarbrücker Stadtrat den Antrag für Burbach in Bewegung stellen will.“ Das, so die Ortsvorsitzenden der Linken Manfred Klasen und Dagmar Trenz, könne die Voraussetzung dafür schaffen, den Bereich der Saarwiesen zu einem echten Freizeitzentrum zu entwickeln, so DIE LINKE.

In dem Bereich am Saarwiesenstation könnten und müssten die Fußballplätze und Sportflächen saniert bzw. verbessert werden. Die Schiffsanlegestelle könnte gestaltet, Bäume und Bänke aufgestellt und im Bereich an der Gersweiler Brücke, Grillanlagen mit Hütte, die Seniorenanlage für mehr Bewegung und insbesondere auch Strom, Wasser und eine Toilettenanlage errichtet werden. Ein echtes Freizeitzentrum an den Burbacher Saarwiesen würde dann auch die Voraussetzung schaffen, größere und kleinere Feste in dem Bereich zu veranstalten. „Das wäre ein echter Gewinn für den Stadtteil Burbach“.

Entscheidend wichtig für die Akzeptanz vor Ort sei es aber auch, dass die Bürgerinnen und Burbach in die Planung eines solchen Freizeitzentrum intensiv eingebunden werden. Die Gemeinwesenarbeit Burbach habe unter dem Titel „kleiner Staden Burbach“ bereits eine Bürgerbeteiligung angeschoben und Eltern und Kinder, Senioren, beteiligte Vereine und die Politik vor Ort um ihre Meinung zur Gestaltung der Flächen gebeten. Auch Vertreter der Interessengemeinschaft Burbach (IGB) hatten angekündigt den Prozess der Bürgerbeteiligung an den Saarwiesen unterstützen zu wollen.

DIE LINKE. Burbach werde sich weiter an der Diskussion um die Entwicklung der Fläche zwischen dem Saarwiesenstadion und der Gersweiler Brücke intensiv beteiligen und den Prozess für ein Freizeitzentrum Saarwiesen bestmöglich unterstützen.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz