5./6. Mai: Marx-Veranstaltungen in Trier - Busse fahren

26.04.18
SaarlandSaarland, News 

 

Von PETER-IMANDT-GESELLSCHAFT

Trier rüstet sich für den 200. Geburtstag von Karl Marx. Wir auch!

Das offizielle Trier schickt sich an mit dem »alten Zausel« Marx Kasse zu machen und feiert sich gnadenlos selbst. So ist z.B. ist ein Festakt mit dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker geplant, obwohl der politisch und philosophisch mindestens Lichtjahre von Marx oder Marxismus entfernt ist. Wen wundert es, dass dabei an inhaltlichen Auseinandersetzungen und Fragen zur Aktualität des philosophischen Werks haarscharf vorbeigeschrammt wird? Obendrein mobilisieren allerlei Nazis, AfDler & Co. zu Gegendemonstrationen.

Wenigstens wir wollen es nicht versäumt haben, Karls berühmtestes Werk - nach »Das Kapital« - zur Aufführung zu bringen: »Das Kommunistische Manifest«, das seit 2013 zum »Weltdokumentenerbe« gehört. Hierfür haben wir am Samstag, 5. Mai den bekannten Hamburger Schauspieler ROLF BECKER gewonnen.

Zur Teilnahme an diesem  Ohrenschmaus sind zwei Busse eingesetzt.

Einer startet um 9.00 Uhr am Landwehrplatz in Saarbrücken und wird gegen 9.30 Uhr am Bahnhof Saarlouis und um 10 Uhr am Hauptbahnhof in Merzig weitere Teilnehmer aufnehmen. Der zweite Bus fährt um 9.00 Uhr am Hauptbahnhof Homburg ab und hält gegen 9.30 Uhr am Parkplatz des Ellenfeldstations in Neunkirchen. Nach Ankunft in Trier besteht Gelegenheit u.a. der Einweihung des Marx-Denkmals beizuwohnen.

Der Preis beträgt 15,- Euro. Die Busfahrkarte berechtigt auch zur Teilnahme an der Lesung mit Rolf Becker. Beginn: 17 Uhr. Rückfahrt ca. 20.30 Uhr.

Bitte Vorab-Überweisung des Teilnahmebeitrags an: Peter-Imandt-Gesellschaft (IBAN: DE20 5905 0101 0090 0179 89)

 

Eine MARX-MATINEÈ am Sonntag, 6. Mai beschäftigt mit dem weltberühmten Denker.

Vertreter von linken Parteien und Organisationen aus der Großregion Saar-Lor-Lux gehen der Frage nach, warum Marxens Thesen heute wieder mehr im politischen Rampenlicht stehen, als die anderer Philosophen. Denn niemand analysierte umfassender, scharfsinniger und tiefgreifender die Grundstrukturen des weltumspannenden Kapitalismus als Karl Marx. Musikalisch umrahmt präsentieren die Referenten aktuelle Zugänge zu Marx und einmal mehr: zur »marxistischen Moderne«. Beginn: 10.30 Uhr.
Eintritt frei.

 

Veranstaltungsort ist jeweils die: ALTE FÄRBEREI, HALLE 8, IM SPEYER 11, D-54294 TRIER

 

Anmeldungen erforderlich: imandt@web.de oder Tel. +49-160-95209435







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz