„KreuTzweise" zum Tod lachen Kabarett von und mit Andreas Hauffe (Remagen)


03.03.08
SaarlandSaarland, News 

 

Do.13. März 08 um 19.30h

im KIK Wallerfangen (Kultur im Krankenhaus) St. Nikolaus Hospital, Cafeteria der Psychiatrie Tel. 06831/9620

Fr. dem 14. März 08 21.00h im Kabarett im Hirsch Saargemünderstr.11

in Sbr. St Arnual Tel.: 0681/5849949

Der Tod kennt kein pardon? Er macht nur vor dem Teufel halt?

Drei Mal kurz gelacht. Er ist nicht mehr „in". In der Spaßkultur jedenfalls hat er schon lang nichts mehr verloren. Bis auf seinen Ruf, aber den hat er sich eigentlich von Anfang an verkorkst. Er ist halt nicht erwünscht. Die Türsteher verwehren ihm den Einlass. So einfach ist das. In der Event-Gesellschaft  wird er geflissentlich totgeschwiegen.

Abgeschafft ist er, vergessen und verdrängt. Was will der auch hier? Spielverderber. Und komisch ist er auch nicht .Andreas Hauffe sieht’s anders und tritt den Gegenbeweis an. Er macht den Tod gesellschaftsfähig. Kleidet ihn neu ein und gewinnt ihm seine komischsten Seiten ab. Mit dem gebührenden Respekt, versteht sich. Zum Tod lachen? Unbedingt!

Zum totlachen? Manchmal!

Tiefgang? Aber ja, mindestens sechs Fuß! Denn Leichen liegen überall im Keller. Und das nicht zu knapp.

Quicklebendig geht es zu, wenn der Tod auf die Schippe genommen wird, von der mancher gerne springt.

Hauffe wagt den Todessprung und bringt mit seinem Soloprogramm ein Thema auf die Bühne, das Beachtung verdient. Nicht sezierend sondern durch die Vielfalt der Möglichkeiten streifend. Kurz, quer und kreuz und manchmal weise.

Kreutzweise eben.

http://www.andreas-hauffe.de/  

Andreas Hauffe, 1955 in Salzgitter geboren, studierte Germanistik und das Leben. Beide Studiengänge beendete er nicht.

Er absolvierte eine Lehre als Schaufenstergestalter, und bastelte anschließend sein Abi auf dem zweiten Bildungsweg im Braunschweig-Kolleg. Zu diesem Zeitpunkt wog Hauffe genau fünfundsechzig Kilo.

Es folgten selbst verfaßte Lieder- und Kabarettprogramme sowie Gedichte. Außerdem arbeitete er als Solokabarettist und tourte mit seiner Band "The kleinen Männer" durch Deutschland.

Auch als Inhaber einer Studentenkneipe mit Kleinkunstbühne und eines Pizzabringdienstes widmete er sich dem Schreiben; so als Kolumnist für viele Stadtzeitungen. Damals schaffte er es sogar in die "Titanic".

Um das Schreiben endgültig zu seinem Beruf zu machen, ging er 1993 nach Köln. Seit 2004 lebt er mit seiner Frau, zwei Katzen und einem Hund in der Nähe von Remagen in einem Haus auf einem Berg.

 VVK.: - Tourist-Information Saarbrücken

Reichsstraße 1 (Saargalerie), 66111 Saarbrücken, Telefon: 0681 / 938090

- KulTour, Berliner Promenade 12, 66111 Saarbrücken, Telefon: 0681 /58822108

Karten auch im Internet unter http://www.ticket-regional.de/kir







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz