CORONA: Gegen neoliberale Krisenlösungen – Wir setzen auf Solidarität!

22.01.21
SaarlandSaarland, News 

 

Die Corona-Pandemie hält unsere Gesellschaft weiter in Atem. Vor unserer Mahnwache Mitte Dezember 2020 schrieben wir: „Jetzt stirbt alle 3 Minuten ein Mensch in Deutschland mit oder an Covid-19“ – heute sind es fast doppelt so viele. Infos : https://zero-covid.org/

Wir wollen uns an diese Zahlen nicht gewöhnen!

In Übereinstimmung mit dem Manifest hunderter Wissenschaftler/innen fordern wir einen konsequenten europaweiten Lockdown. Wir unterstützen daher auch die Initiative „Zero Covid – Gemeinsam runter auf Null“.

Michel Quetting, regionaler Pflegebeauftragter von ver.di, führt aus: „Zum Schutz vor dem Virus müssen alle Beschäftigten in den Gesundheitseinrichtungen, den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, der Behindertenhilfe und der Kitas täglich getestet werden. Die sogenannte Arbeitsquarantäne muss sofort beendet werden, arbeitsrechtliche Einschränkungen oder Ausweitung der Arbeitszeiten lehnen wir ab.“

Max Hewer, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Saarland, fordert einen besseren Schutz in Schulen und Kitas. „Wir müssen zur alten strengeren Quarantäne-Regelung zurückkommen. Ganz dringend müssen weitere Lehrkräfte eingestellt werden, um die Lerngruppen zu verkleinern. Nach dem Lockdown brauchen wir einen Hybrid- und Wechselunterricht, um die Abstandsreglungen einzuhalten.“ Zudem müssten mehr Busse eingesetzt werden. Für Kitas soll ein echter beschränkter Notbetrieb eingeführt, Erzieher:innen und Lehrkräfte in Präsenz bei der Impfung höher priorisiert werden.

Das Bündnis unterstreicht darüber hinaus die Forderungen vom Dezember nach einem wirksamen Schutz der Bevölkerung vor dem Virus.

Für solidarische Krisenlösungen – Gesundheit statt Profite!







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz