Corona bedingte Arbeitslosigkeit bekämpfen!

08.06.20
SaarlandSaarland, News 

 

Von Linksfraktion Saarbrücken

Laut Agentur für Arbeit sind die Arbeitslosenzahlen im Mai aufgrund der Corona-Pandemie im Saarland drastisch angestiegen. Gegenüber April stieg die Zahl der Menschen ohne Beschäftigung um 5,4% an; Gegenüber dem Vorjahresmonat Mai wurde sogar ein Anstieg um 23,8% verzeichnet. Insgesamt sind derzeit 40.100 Saarländerinnen und Saarländer ohne Arbeit.

Der Vorsitzende der Linksfraktion, Michael Bleines, mahnt deshalb Maßnahmen zur Eindämmung der Arbeitslosigkeit an:

„Die Arbeitslosenzahlen im Saarland steigen zurzeit bedenklich an. Auch wenn wir hierbei im Bundestrend liegen, ist deswegen keine Entwarnung angesagt. Das Saarland hatte bereits vor der Krise eine überdurchschnittlich hohe Arbeitslosenquote und durch Corona hat sich die Lage noch verschärft. Dazu kommt die absehbare Schließung von Halberg-Guss, die uns mindestens weitere rund 1000 Arbeitslose bescheren wird. Nicht mitgerechnet sind die Betriebe, die aufgrund ihrer Abhängigkeit von den Gusswerken noch zusätzlich in Schwierigkeiten geraten werden, wie beispielsweise die Einzelhändler im Einzugsbereich, welche die Auswirkungen fehlender Einkommen zu spüren bekommen werden.

Wenn das Land und die Stadtverwaltung hier keine entsprechenden Maßnahmen einleiten, steht uns eine düstere Zukunft voraus. Nur Zuschauen ist zu wenig.

Von Landesseite müssen Konjunktur- und Beschäftigungsprogramme hochgefahren werden und auch die Stadtverwaltung sollte überbrückende Maßnahmen zur Beschäftigung freigesetzter Arbeitskräfte schaffen. Es ist dringend zu vermeiden, dass sich die temporäre, durch die Corona-Pandemie bedingte Arbeitslosigkeit verfestigt und in eine Dauerarbeitslosigkeit mündet. Auch ohne diesen potentiellen Zuwachs ist die Quote der Langzeitarbeitslosen im Saarland und speziell im Ballungsraum Saarbrücken bereits viel zu hoch.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz