Jusos Saar zu Roland Theis: Ehrabschneidende und unverschämte Aussagen über Demokrat Bodo Ramelow.

09.02.20
SaarlandSaarland, Antifaschismus, Thüringen, News 

 

Von Jusos Saar

Kira Braun, Landesvorsitzende der Jusos Saar:

„Roland Theis macht erneut durch unverschämte und eheabschneidende Aussagen bei Facebook von sich reden. Das hat ein Demokrat wie Bodo Ramelow nicht verdient und es ist zudem einem Staatssekretär des Saarlandes nicht würdig. Vielleicht sollte Herr Theis sich vor Augen führen, dass er nicht mehr Landeschef der Jungen Union ist.“

„Es ist mir unerklärlich, dass Abgeordnete der CDU in Thüringen mit Rechtsextremen gegen Ramelow gestimmt haben, aber nun nicht mit der Wahl von Ramelow gegen die Rechtsextremen stimmen wollen. Es drängt sich für mich der schreckliche Gedanke auf, dass das Kooperieren mit Faschisten der CDU leichter fällt, als mit Linken. Die CDU, die sonst immer von staatspolitischer Verantwortung spricht, muss sich von der Hufeisentheorie verabschieden. Während Bodo Ramelow in Thüringen eine Neuwahl des Ministerpräsidenten fordert, um weitere Schäden von seinem Bundesland abzuwenden, den Haushalt zu verabschieden und dann geordnete Neuwahlen zu organisieren, will die AfD bekanntermaßen das Land ins Chaos stürzen, die eigene Macht demonstrieren und unser demokratisches System lächerlich machen.“, so Braun abschließend.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz