463. Saarbrücker Montagsdemo am 02.09.2019

02.09.19
SaarlandSaarland, Bewegungen, News 

 

Von S. Fricker

Die heutige Montagsdemo rief auf zur Teilnahme an der diesjährigen Herbstdemonstration der ganzen Montagsdemo-Bewegung am 03.10. in Erfurt.

„Da muss man hin, denn in Thüringen soll die AfD auf jeden Fall nicht so viele Stimmen kriegen wie in Sachsen und Brandenburg. Da sind ja auch Landtagswahlen Ende Oktober. Wir müssen zeigen: Protest ist links!“

„Ich überlege auch, mitzufahren. Mir liegt die Arbeitereinheit in Ost und West am Herzen, das passt doch, der 03. Oktober ist der Tag der deutschen Einheit. Zeigen wir den Regierenden mal, dass wir damit was anderes meinen als die ganze verwaschene Klassenzusammenarbeits- Einheit, die sie uns predigen.“

„Wir werden aus Saarbrücken einen Redebeitrag zur Lage der Leiharbeiter richtig gut vorbereiten und in Erfurt bei der Kundgebung halten – ich bin heute von einem Tag auf den anderen abbestellt worden von der Firma, für die ich seit 15 Monaten arbeite und muss nun sehen, wohin die Reise weitergeht, wohin ich nun wieder verliehen werde. Eine Fülle von Erfahrungen wird in Erfurt zusammenkommen und ein geballter Protest gegen die Verantwortlichen für unsere besch… Lage...“

Bei der Gelegenheit wurde hervorgehoben, dass die Belegschaft der Firma Riva in Trier und in Horath seit mehr als 12 Wochen im unbefristeten Streik steht: „...sie kämpft für fast 30 % höhere Löhne – als Teil einer internationalen Konzernbelegschaft sind diese beiden Betriebe die einzigen ohne Tarifvertrag und deshalb verdienen sie so viel weniger als ihre Kollegen in den anderen Konzernbetrieben. Einige von ihnen haben sich ebenfalls die Eingliederung in den Fächentarifvertrag selbst erkämpfen müssen und sie sind voll solidarisch und unterstützen die Trierer, auch in Polen und Italien, aber auch in Hennigsdorf/Brandenburg, wo der deutsche Firmensitz angesiedelt ist. Der Katholische Arbeitnehmerverband hat ein Spendenkonto eingerichtet. Dieser Streik der IG Metall ist eine tolle Sache“.

Die Montagsdemo verabschiedete eine Solidaritätserklärung für die Trierer/Horather, sie sollen auch eingeladen werden, mit nach Erfurt zu fahren.

Während der ganzen Zeit der Montagsdemo verteilten wir auch Flugblätter mit dem Titel „Hände weg von Rojava!“ Es war von einem Bündnis aus verschiedenen Organisationen, darunter die Montagsdemo, beschlossen worden. Der drohende Einmarsch der türkischen Armee in diesem westlichen Teil Kurdistans, in Nordsyrien, muss verhindert werden. Auch dazu gab es im Sinn des Eintretens für den Erhalt des Weltfriedens eine Reihe Redebeiträge am offenen Mikro. Gerade weil viele Menschen auf der Strasse noch gar nicht recht wussten, worum es bei diesem Konflikt geht und welch beschämende Rolle darin die Bundesregierung spielt, zeigte sich wieder einmal: Montagsdemonstrierer wissen mehr...

Für Teilnehmende an der Fahrt nach Erfurt wurde im Anschluss an die Demo beschlossen, dass es für Bedürftige einen Zuschuss aus der Montagsdemo-Kasse in Höhe von 25.- € geben soll, sodass sich die Fahrt alle leisten können.

Die nächste 464. Montagsdemo ist am 07. Oktober. 18:00 bei der Europagalerie.

Das nächste Vorbereitungstreffen ist am 27.09. um 14:00 im Cafe jederman (Achtung!, Termin aus aktuellem Anlass geändert)

 

S. Fricker







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz