DIE LINKE: Impfangebot muss vor Ort erhalten bleiben

08.05.22
SaarlandSaarland, News 

 

Von DIE LINKE. Regionalverband Saarbrücken

Impfstationen, Impfbus und Angebote in Einrichtungen weiter wichtig!

Als etwas unverständlich, hat DIE LINKE. Fraktion im Regionalverband Saarbrücken, die Entscheidung bewertet gerade das Impfzentrum Süd, im Saarbrücker Messegelände vorerst zu schließen, die Zentren in Neunkirchen und Saarlouis aber weiter offen zu lassen. In jedem Fall, so der Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Regionalverband, Jürgen Trenz, müsse dafür gesorgt werden, dass auch weiterhin die Möglichkeit der spontanen Impfung gegen Corona, im Großraum Saarbrücken erhalten bleibe.

Dazu sei es notwendig, dass der Regionalverband garantiere, dass die kleineren Impfstationen, gegebenenfalls der Impfbus und die Möglichkeit der Impfung in Einrichtungen erhalten blieben. Es müssten in jedem Fall auch weiterhin Spontanimpfungen, ohne Termin, möglich sein. Die Impfung dürfe nicht alleine auf Arztpraxen abgeschoben werden auch deshalb nicht weil hier gegebenenfalls auf Terminvergaben gewartet werden müsse.

DIE LINKE. im Regionalverband Saarbrücken erwarte, dass die Verwaltung dafür Sorge trägt, dass die Bevölkerung umfänglich über die weiterhin vorhandenen Möglichkeiten der Spontanimpfung informiert werde. DIE LINKE im Netz: www.dielinke-regionalverband.de







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz