GRÜNE JUGEND Saar begrüßt Abschiebestopp nach Afghanistan

02.06.17
SaarlandSaarland, News 

 

Von Grüne Jugend Saar

Nach dem verheerenden Anschlag in Kabul, bei den mehr als 90 Menschen getötet und 450 weitere verletzt wurden, begrüßt die GRÜNE JUGEND Saar das Abschiebestopp der Bundesregierung. Hierzu erklärt Jeanne Dillschneider und Saskia Kiefer, die beiden Sprecherinnen der GRÜNEN JUGEND Saar: 

„Die unfassbare Gewalttat, die in der Hauptstadt Afghanistans verübt wurde, zeigt, dass die von der Bundesregierung proklamierten sicheren Gebiete schlichtweg nicht existieren. Bereits seit Monaten können radikal-islamistische Terrorgruppen ihre Macht ausbauen; nicht umsonst führt die Bundeswehr ihre Mission in dem Land fort.

Wer Geflüchtete nach Afghanistan abschiebt, handelt völlig unverantwortlich und gefährdet deren Leben. Nach der Rückkehr sind die Geflüchteten erneut politischer Verfolgung und ständiger Lebensgefahr ausgesetzt. Aus diesem Grund darf sich die saarländische Landesregierung auch langfristig nicht an Abschiebungen nach Afghanistan beteiligen. Es ist beschämend, dass Innenminister Klaus Bouillon noch eine Stunde vor der Verkündung der Bundesregierung sein Festhalten an den Abschiebungen geäußert hat.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz