Jusos unterstüzen die Forderung von Anke Rehlinger nach einer Ausbildungsplatzumlage:

24.08.17
SaarlandSaarland, News 

 

Von Jusos Saar

Die Jusos im Saarland unterstützen die Forderung von Anke Rehlinger nach einer Ausbildungsplatzumlage. Diese war zentrale Kernforderung der Jusos im Landtagswahlkampf gewesen.

Josephine Ortleb, Direktkandidatin für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis Saarbrücken, erklärt dazu: "Um junge Menschen nach dem Ende ihrer Schullaufbahn im Saarland zu halten, bedarf es eines auswahlfähigen Angebots an Ausbildungsplätzen, was bisher leider nicht in jeder Branche gewährleistet werden konnte. Deswegen ist Anke Rehlingers Forderung nach einer Umlagefinanzierung der richtige Weg. Nicht umsonst haben sich in der Altenpflegeausbildung nach Einführung der Umlagefinanzierung die Ausbildungszahlen verdoppelt."

Die Kritik der Handwerkskammer und der Industrie und Handelskammer (IHK) hingegen stößt auf Unverständnis: Pascal Arweiler, Landesvorsitzender der Jusos Saar, erklärt dazu: "Es ist schon eine ziemliche Unverschämtheit, die alleinige Schuld den Bewerberinnen und Bewerbern zuzuschustern, die nicht den Ausbildungsplatz gefunden haben, den sie sich gerne gewünscht hätten. Gerade im Gastgewerbe wird schon lange deutlich, dass auf den Fachkräftemangel in verschiedenen Branchen nur durch verbesserte Arbeitsbedingungen reagiert werden kann. Unternehmen, welche ausbilden, stellen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Es wäre auch in deren Interesse, wenn sich Mitbewerber, die nicht ausbilden, zumindest finanziell an den Kosten beteiligen würden."







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz