bunt.saar stellt sich vor "vor Ort" im Kreis Saarlouis

06.02.22
SaarlandSaarland, News 

 

Von bunt.saar

Vereinshaus Überherrn am 09. Februar 2022

Altes Rathaus Saarwellingen am 10.Februar 2022

Mit spannenden Themen stellt sich bunt.saar, die neue sozial-ökologische Liste im Saarland, in Überherrn und Saarwellingen vor. Am Mittwoch, den 09. Februar in Überherrn und am Donnerstag, den 10. Februar, in Saarwellingen, können sich Interessierte mit den Spitzenkandidaten von bunt.saar unterhalten. Mit dabei sind Heike Hanson, Henry Selzer, Dr. Werner Ried und Dr. Armin König, beim „bunt.saar-ortstermin“. Begoinn jeweils um 19.00 h

Heike Hanson ist Spitzenkandidatin für den Wahlkreis Saarlouis/Merzig. Sie wird bunt.saar vorstellen, von der Gründungsidee bis zur Entscheidung, bunt.saar als Wählergruppe aufzubauen, eine der Voraussetzungen für den Einzug in den Landtag. Bewusst verzichtet bunt.saar auf den Parteistatus. bunt.saar definiert sich als soziale und ökologische Bewegung und versucht, das große Theme „Nachhaltigkeit“ in den Landtag zu tragen. Hier passiert noch viel zu wenig auf Landesebene. bunt.saar steht für ein integriertes Konzept, das die UN-Klimaziele in den Vordergrund rückt. Ein Nachhaltigkeitsgesetz muss her und das Thema muss in der saarländischen Verfassung Niederschlag finden.

Armin König informiert unter dem Titel „Grubenflutung – die tickende Zeitbombe für Mensch und Umwelt“ über die Sicht von bunt.saar zu diesem aktuellen und extrem wichtigen Zukunftsthema. Die Grubenflutung birgt ungeahnte Gefahren für die Menschen speziell auch im Großraum Saarlouis. Die geplante komplette Flutung aller Wasserprovinzen ist in dieser Form einmalig und überhaupt nicht abschätzbar im Hinblick auf wahrscheinliche Schäden. Es geht Armin König dabei auch speziell um die umweltrechtliche Einschätzungen und die Grubenwasser-Risiken für Hausbesitzer und Gemeinden. Die Zeit der abbaubedingten Beben lässt grüßen! Entsprechend interessant werd die Perspektive eines möglichen „Volksbegehrens gegen die Grubenflutung“ sein, um „gegen die Risiken des beklagten Planfeststellungs-verfahren vorzugehen. Ein weiterer Punkt ist die Frage zur Ansiedlung von Svolt, der Giga-Batteriefabrik im Linslerfeld in Überherrn. Hier hat bunt.saar eine klare Haltung: NEIN zur Batteriefabrik im Natur- und Wasserschutzgebiet!

In Überherrn informiert Verkehrsexperte Werner Ried über Bahnverkehr und ÖPNV und neue Möglichkeiten, die Mobilität und den öffentlichen Nahverkehr mit Bahn, Bus und Rad besser zu gestalten. Im Bahnverkehr liegt vieles im Argen und Reaktivierung und Ausbau von Strecken ist nur ein Teil eines Zukunftskonzeptes. Nach Meinung von bunt.saar wird auch das Fahrrad zukünftig eine immer wichtigere Rolle spielen, insbesondere im

städtischen Verkehr, denn wir benötigen neue Formen der Mobilität. Wir brauchen Tempo30 flächendendeckend und eine neue Sicht auf das Auto als Beförderungsmittel, insbesondere eine klare und ehrliche Strategie zur Umstellung vom Verbrennungsmotor auf E-Mobilität.

---
Ansprechpartner für Wahlkreis Saarlouis:

Bernhard Mommenthal

015738 65 95 65

und

Heike Hanson

und Henry Selzer







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz