Münchner Kriegs- und Terrorkonferenz der NATO-Staaten


Bildmontage: HF

18.02.18
DebatteDebatte, Internationales 

 

Von Reinhold Schramm

»Eklat bei Münchner Sicherheitskonferenz: "Terrorist" Özdemir unter Polizeischutz. Cem Özdemir ist bei der Münchner Sicherheitskonferenz im selben Hotel untergebracht wie die türkische Delegation - ausgerechnet. Die Polizei fürchtet laut einem Medienbericht um die Sicherheit des Grünen-Politikers.«

Vgl. Spiegel-Online *

Kommentar

Der Irrationalismus der AKP-Diktatur

Die Rechtfertigung laufender Kriege – und der faschistische Irrationalismus der AKP-Diktatur in der Türkei

Die Bewertung der politischen Position und Aussagen von Özdemir und damit seiner Person, als “Terrorist“, durch die türkische AKP und ihre Regierung, offenbart doch zugleich den unberechenbaren Irrationalismus der derzeit herrschenden türkischen Innen- und Außenpolitik. Das spiegelt sich zugleich auch in der aktuellen und aggressiven Geo- und Militärpolitik der Türkei. So in den kurdischen Siedlungsgebieten (noch innerhalb des türk. Nationalstaates) und in Syrien und Irak. Damit provoziert die Türkei als NATO-Mitglied, unter der derzeitigen Regierung, auch die Gefahr einer großen militärischen Auseinandersetzung, zwischen den NATO-Staaten und den am Konflikt beteiligten Regionalmächten in Nahost.

Berücksichtigen wir auch diese aggressiven Folgewirkungen und unberechenbaren Auswirkungen der türkischen Politik auf die (deutsch-türkische) Bevölkerung in Deutschland. Immerhin lag hier der Zustimmungsanteil für die nationalistische AKP-Politik bei den Wahlbeteiligten wesentlich höher als in der Türkei, so mit rund 61 Prozent. So kann und muss man auch bei deren außenpolitischen Fortsetzung, deren irrationalen politischen Agitation in der BRD und EU, mit zunehmenden gewaltsamen Auseinandersetzungen in EU-Europa rechnen. Insbesondere zwischen den deutsch-türkischen und deutsch-kurdischen Bevölkerungsteilen. Aber auch unter verstärkter Beteiligung anderer muslimisch-arabischer Bevölkerungsgruppen in der BRD und EU. —

Das würde zugleich auch die vorhandene rechtspopulistische und neofaschistische Stimmung in der BRD und EU noch weiter anheizen. Davon könnten vor allem nationalistische und rassistische Parteien in Europa noch weiter profitieren. So vor allem aber auch in Frankreich, Belgien, Deutschland, Mittel-, Süd- und Osteuropa.

Dabei wird beispielsweise auch die Person Özdemir lediglich von den türkischen AKP-Anheizern instrumentalisiert. Um damit auch die (innere) gesellschaftspolitische Eskalation, zwischen den Bevölkerungsgruppen aus der Türkei und der arabischen Welt, so aber auch mit der bio-deutschen Bevölkerung in der Bundesrepublik, voranzutreiben.

Diese Eskalationspolitik der türkischen AKP-Regierung, für die BRD und in EU-Europa, würde auch zur Ablenkung von den vorhandenen inneren, ökonomischen und sozialen Problemen in der Türkei selbst dienen. Ihrer Ablenkungsstrategie dürfte sich die türkische AKP-Regierung durchaus bewusst sein. Sie dient zugleich auch der nationalistischen Stabilisierung der  islamischen AKP-Diktatur in der Türkei.

[– noch keine SPON-Veröffentlichung]

* Vgl. Spiegel-Online am 17.02.2018:  Eklat bei Münchner Sicherheitskonferenz: "Terrorist" Özdemir unter Polizeischutz.

www.spiegel.de/politik/deutschland/cem-oezdemir-bei-muenchner-sicherheitskonferenz-unter-polizeischutz-a-1194093.html

18.02.2018, Reinhold Schramm







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz