„Candles 4 Assange“ (Kerzen für Assange)


Foto: Free Assange Committee Germany

07.07.19
BewegungenBewegungen, Kultur, Düsseldorf, NRW, TopNews 

 

Von Free Assange Committee Germany

Weltweit wurde Julian Assanges 48. Geburtstag am 3. Juli in 61 Städten,  25 Ländern und auf sechs Kontinenten gefeiert. Die Idee einer Geburtstags-Aktion für Assange stammt aus Wellington, Neuseeland. Mit „Candles 4 Assange“ (Kerzen für Assange) machten die Neuseeländer*innen aufmerksam auf das Schicksal Assanges, und dem mit ihm untrennbar verbundenen Schicksal der Pressefreiheit. (*1s.u.) In Assanges Heimat brannten 1200 Kerzen vor dem australischen Parlament in Canberra.

Aus der Solidaritätsaktion in Berlin entwickelt sich nun die Initiative, mittwochs wöchentlich eine  Mahnwache vor der US Botschaft in Berlin abzuhalten. Die Solidaritätsaktion in Düsseldorf ließ Luftballons als Symbol der Freiheit steigen und verteilte Kuchen an die Protestierenden vor dem US Konsulat. Eine Sprecherin in Düsseldorf betonte: „Wir müssen JETZT handeln und uns für die Demokratie einsetzen – sonst war es das für unsere Grundrechte. Die gibt es dann nicht mehr.“  Dietmar Gaisenkersting von der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP) unterstrich in seinem Redebeitrag: „Nicht nur die vergangenen Verbrechen der USA und ihrer Verbündeten sollen vertuscht werden, sondern auch noch größere, die kommen.“  Ein weiterer Sprecher richtete sich direkt an das US Konsulat und rief die USA dazu auf, die Mauern niederzureißen, die Mauern, die Julian Assange umgeben. 

Nach der widerrechtlichen Verhaftung im April sitzt Assange in einem Hochsicherheitsgefängnis am Rand von London – dort haben die Engländer ihre gefährlichsten Terroristen untergebracht.  Aufgrund Assanges publizistischer Arbeit mit der  Internetplattform Wikileaks, die u.a. Kriegsverbrechen der USA öffentlich machte, fordern die USA nun seine Auslieferung. In den USA wollen sie ihn wegen der Veröffentlichung streng geheimer Dokumente auf der von ihm gegründeten Plattform Wikileaks anklagen. Sollte Assange von England aus in die USA ausgeliefert werden, dann drohen ihm dort bis zu 175 Jahre Haft.

Die bekanntesten Veröffentlichungen von WikiLeaks sind: April 2010: Collateral Murder Video/ Luftangriffe in Bagdad (*2s.u.) - Oktober 2010: War Diaries/“Kriegs-Tagebücher” - April 2011: The Guantánamo Files („Gitmo Files“) / Dokumente aus dem Lager Guantánamo

Die vielleicht schockierendste Offenbarung  aus dem Berg von geheimen Dokumenten der Kriegstagebücher ist, dass im Laufe des sieben-jährigen Krieges viel mehr irakische Zivilisten getötet wurden als zuvor registriert. Von den rund 110.000 im Irak gemeldeten Todesfällen waren rund 66.000 Opfer Zivilisten.

Weitere Solidaritäts-Veranstaltungen für Julian Assange sind in Planung.

Weitere Infos auf Facebook unter www.facebook.com/Free-Assange-Committee-Germany-296800261268837/                                                                                                  

*1                                                                                                                                                           http://www.scharf-links.de/47.0.html?&tx_ttnews[swords]=Assange&tx_ttnews[tt_news]=70080&tx_ttnews[backPid]=65&cHash=00f16618a1

*2 https://www.youtube.com/watch?v=zA3mfdgVsAI

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz