28. Mai: Große Anti-Atom-Demo in Münster


10.05.11
BewegungenBewegungen, Umwelt, NRW, TopNews 

 

von Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster

-   Atomkraftgegner gründen regionalen Trägerkreis

-  „Bundesregierung muss mit Atomausstieg Ernst machen“


Am 28. Mai um 12 Uhr startet vor dem Münsteraner Hauptbahnhof eine große Anti-Atom-Demonstration zum Auslaufen des Atommoratoriums.
Aus diesem Anlass haben gestern Abend in Münster Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände ein regionales „Anti-Atom-Bündnis 28. Mai“ als Trägerkreis für die Demo gegründet. Dem Bündnis gehören u. a. Anti-Atomkraft-Initiativen aus Münster, Ahaus, Gronau, Osnabrück und Bielefeld sowie Umweltverbände an, darunter urgewald und der BUND. Auch Attac und der ASTA der Universität Münster rufen als Erstunterzeichner zu der Demo auf.

Bundesweit werden am 28. Mai in rund 20 Städten große Demonstrationen stattfinden, um von der Bundesregierung einen konsequenten Atomausstieg sowie eine umfassende Energiewende zu fordern.
„Regional stellen wir dabei die sofortige Stilllegung der Urananreicherungsanlage Gronau, der Brennelementefabrik in Lingen sowie der Atomkraftwerke in Lingen und Grohnde in den Vordergrund. Zugleich fordern wir einen sofortigen Stopp aller Atomtransporte ins Zwischenlager Ahaus. Diese Punkte versucht die Bundesregierung unter dem Druck der Energiekonzerne bisher völlig auszublenden. Das werden wir nicht akzeptieren – der Atomausstieg muss auch in unseren Regionen umgesetzt werden,“ so Willi Hesters vom Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen.

„Der Hauptbahnhof als Ort für die Auftaktkundgebung in Münster ist sehr symbolisch gewählt, weil hier regelmäßig brisante Urantransporte von und zur Urananreicherungsanlage Gronau durchrollen. Wir freuen uns deshalb besonders, dass die russische Umweltschützerin Swetlana Slobina aus Angarsk am 28. Mai in Münster reden wird, weil in Angarsk Tausende Tonnen von Uranmüll aus Gronau unter freiem Himmel lagern, für die von deutscher Seite zu Unrecht jede zukünftige Verantwortung abgelehnt wird,“ verdeutlicht Matthias Eickhoff von der Initiative SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster den lokalen Bezug.

Zu der Demonstration werden mehrere Tausend AtomkraftgegnerInnen aus dem gesamten Münsterland, der Grafschaft Bentheim, dem Emsland, dem Osnabrücker Land sowie Ostwestfalen-Lippe erwartet.
Die Abschlusskundgebung wird gegen 14.30 Uhr auf dem Prinzipalmarkt stattfinden.

Weitere Infos:
www.sofa-ms.de

www.urantransport.de

www.kein-castor-nach-ahaus.de

 

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz