100 bei Sitzstreik von Fridays for Future Göttingen

10.07.20
BewegungenBewegungen, Niedersachsen, News 

 

Von FFF Göttingen

Am Freitag den 10.7.2020 streikte Fridays for Future Göttingen mit 100 Demonstrierenden vor dem Gänselisel in Göttingen. Bei dem bunten Sitzstreik ging es unter dem Motto "Raus aus der Kohle, rein in die Zukunft" um das von der Bundesregierung beschlossene Kohleausstiegsgesetz. 

Dazu erklärt Aisha Karra aus dem Organisations-Team von FFF Göttingen:"Der Kohleausstieg für 2038 ist viel zu spät. Wir müssen bereits 2030 vollständig aus der Kohle ausgestiegen sein! Alle Politiker*innen, die für dieses Kohleausstiegsgesetz gestimmt haben, zeigen klar, dass sie sich nicht um unsere Zukunft kümmern. Wir wollen, dass jeder Krise, egal ob der CoVid-19-Krise oder der Klimakrise, mit konsequenten Maßnahmen begegnet wird. Bei CoVid-19 hat das funktioniert. Bei der Klimakrise, trotz Warnungen der Wissenschaft und tausenden Demonstrierenden, leider nicht."

Maia Bäumer ergänzt:" Heute hat nicht nur der Sitzstreik stattgefunden, auch kleine Gruppen von Aktivist*innen sind durch die Stadt gezogen, um besonders vor den Parteizentralen der CDU und SPD kleine Botschaften mit Kreide zu hinterlassen. Wir wollen deutlich machen, dass sich unsere Forderungen direkt an die Politiker*innen und damit an die Große Koalition richten und dass unsere Zukunft in ihren Händen liegt."

Abschließend sagt Aisha Karra: "Wir bedanken uns bei allen Menschen, die heute auf unserer Demo waren! Bleibt so bunt, laut und motiviert, um mit uns für einer bessere und klimagerechte Zukunft zu kämpfen!"







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz