Pacemakers Nuclearban Tour zu Gast in Trier


Bildmontage: HF

16.05.19
BewegungenBewegungen, Rheinland-Pfalz, TopNews 

 

Von AG Frieden Trier

75 Radsportler setzen sich zu den Europawahlen für Atomwaffenverbot ein

Die Friedensradtour geht vom 23. bis 26. Mai 2019 und führt von Karlsruhe über Saarbrücken, Luxemburg, Trier, Büchel und Mainz zurück nach Karlsruhe. Die „Pacemakers Nuclearban Tour“ wird am Samstag 25. Mai um 11.15 Uhr Zwischenstation auf dem Weltbürgerfrühstück am Kornmarkt in Trier machen und anschließend zum Atomwaffenstandort Büchel weiterfahren. Die AG Frieden Trier ist Gastgeberin, versorgt die Friedensradler auf ihrer Zwischenstation und unterstützt ihr Anliegen für eine atomwaffenfreie Welt, was auf dem Weltbürgerfrühstück präsentiert wird.

Begleitend zu den Wahlen zum Europaparlament führt die Pacemakers Nuclearban Tour mit 75 RennradfahrerIn­nen vom 23.-26. Mai 2019 durch Deutschland, Frankreich, Belgien und Luxemburg, mit Start und Ziel in Karlsruhe. Der 750 km lange Radmarathon ist die schnellste Friedensdemonstration in Europa. „Wir werden unterwegs auf die aktuellen Gefahren durch Atomwaffen aufmerksam machen und die große Sorge vor einem neuen atomaren Wett­rüsten nach Kündigung des INF-Vertrags ausdrücken. Unsere Hoffnung ist ein neues multilaterales Vertragswerk. Unser Einsatz gilt der Unterstützung des Verbotsvertrags von Atomwaffen (Nuclearban treaty), der aktuell von 71 Staaten unterzeichnet und von 23 ratifiziert wurde“ so Roland Blach, Koordinator der Pacemakers und Geschäfts­führer der DFG-VK Baden-Württemberg.

Die internationale Kampagne ICAN (International Campaign to Abolish Nukes) war maßgeblich am Zustandekomm­en dieses Vertrages beteiligt und erhielt für diese Bemühungen 2017 den Friedensnobelpreis, zusammen mit ca. 500 Partnern weltweit. Zu diesen Partnern zählt neben der AG Frieden Trier auch die Deutsche Friedensgesell­schaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), deren Landesverband Baden-Württemberg die Pacema­kers Nuclearban Tour organisiert.
Während die Gefahr eines Weltuntergangs unvermindert hoch ist und die sog. doomsday clock weiter auf 2 Minuten vor Zwölf steht, wachsen weltweit die Bemühungen für die Vernichtung aller Atomwaffen, auch dank über 8.000 Mayors for Peace Städten weltweit. Einige dieser Städte wie Trier wurden in die Tourenplanung aufgenommen.

Neben der Überwindung der atomaren Abschreckung ist die Förderung des Friedens durch Dialog und Kooperation, Versöhnung und Abrüstung, Stärkung des Völkerrechts und zivile Konflikt­bearbeitung zweites Standbein der Tour. Mit dem Wunsch, einer europäischen, ja weltweiten Kultur des Friedens näher zu kommen. Der Start in Karlsruhe wurde ausgewählt aufgrund der Verabschiedung des Grundgesetzes mit klarem Friedensauftrag vor 70 Jahren und als Stadt des Rechts mit Sitz des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesgerichtshofes. Trier ist mit dem Welt­bürgerfrühstück ein gelebtes Beispiel für eine weltoffene Stadt mit zahlreichen Projekten für fairen Handel und Nachhaltigkeit. Die Stadt Luxemburg ist die Heimat vieler europäischer Institutionen. Büchel ist der einzig noch ver­bliebene Atomwaffenstandort in Deutschland. Die dort gelagerten Bomben sollen aufgerüstet werden. Im Mittel­punkt steht auch die Verbindung der QuattroPole Region zwischen Saarbrücken, Luxemburg, Metz und Trier. So unter­stützt auch das grenz­überschreitenden Friedensnetzwerkes QuattroPax die Radtour durch die Großregion. Stationen, Planungsstand 9.5.2019 22.5.: 16h Karlsruhe:Empfang Rathaus mit OB Mentrup, anschl. Fahrt/Lauf zum Bundes­verfassungs­gericht mit Kund­gebung und Musik. Mit Andreas Zumach (Journalist), Karen Hinrichs (Oberkirchenrätin) und Claudia Duppel (DEAB) plus Musik am Vorabend zum 70. Jahrestag der Verkündigung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. 23.5.: 8:15h Karlsruhe:, Verabschiedung durch Staatssekretärin Gisela Splett,  18h Saarbrücken: Empfang durch OB Charlotte Britz und Jo Leinen (MdEP) 24.5.: 8h Saarbrücken: Kundgebung Gestapo Gedenkstätte Neue Bremm 8:30 Segen von Diakon Horst-Peter Rauguth,  17:30h Ankunft Luxemburg: Youth Hostel – 20h Internationaler Gesprächsabend 25.5.: 9h Luxemburg: Abfahrt, Trier: 11.15 Empfang Weltbürgerfrühstück, 14h Büchel: Kundgebung Haupttor Fliegerhorst 26.5.: 8h Bacharach: Start, 9:30 Mainz: Kundgebung Rheinpromenade, 12:30h Lorsch: Empfang Bürgermeister Christian Schönung, Landrat Christian Engelhardt, Reisesegen Pfarrer Michael Bartmann, Kloster, 17.10h Karlsruhe: Ankunft und Kundgebung Platz der Grundrechte, 17:45 Uhr the great final mit Pastabuffet, Pfitzenmeier







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz