Weltladen unterstützt die Anti-Mafia-Bewegung 'Libera Terra'

16.04.19
BewegungenBewegungen, Rheinland-Pfalz, News 

 

Von AG Frieden Trier

„Unsere Produkte sind mehr als nur Lebensmittel. Sie sind Zeichen des Widerstands gegen die Macht der Mafia“. ( Pater Luigi Ciotti, Gründer von „Libera“)

"legal & lecker": Paté di Carciofo, Frollini all’arancia, Marmellata di Limoni di Sicilia – hinter diesen wohlklingenden Namen stecken die neuen italienischen Produkte im Weltladen Trier. Das Besondere der Produkte ist: Alle werden auf befreitem Mafialand angebaut.

Seit den 80er Jahren gibt es in Italien Gesetze, die es dem Staat ermöglichen, Mitglieder der Mafia zu enteignen und deren Güter Sozialkooperativen zur Bewirtschaftung zur Verfügung zu stellen.

Um vor allem für junge und arbeitslose Menschen eine langfristige wirtschaftliche und legale Perspektive jenseits der organisierten Kriminalität zu schaffen, gründete der Priester Don Ciotti 1995 die Anti-Mafia-Bewegung „Libera“. Denn das System Mafia funktioniert auch deshalb so gut, weil
es für viele Menschen in strukturschwachen Regionen wie Sizilien oder Apulien häufig die einzige Möglichkeit ist, einer Arbeit nachgehen zu können.Seit 2001 kümmert sich die Kooperative „Libera Terra“ um die Bewirtschaftung ehemaliger Mafialändereien und Gebäude und kämpft so auf Sizilien gegen das organisierte Verbrechen. Und das mit friedlichen Mitteln: mit Wein, Tomaten, Zitrusfrüchten und allem was die Landwirtschaft hergibt.

Der Weltladen Trier hat die überwiegend biologisch zertifizierten Produkte der Kooperativen in sein „fair-trade“-Sortiment aufgenommen, um diese Bewegung zu unterstützen.

Weitere Informationen: www.agf-trier.de/mafiafrei







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz