Protest gegen Werbetag der Bundeswehr in NRW


Bildmontage: HF

14.06.19
BewegungenBewegungen, NRW, TopNews 

 

Von DFG-VK NRW

An zwei Standorten beteiligt sich die Bundeswehr  in NRW am sogenannten "Tag der Bundeswehr" am Samstag den 15.6.  Waffenschauen und anderen "Events" sollen unter anderem Nachwuchs für die Armee gewinnen, so die Kritik aus den Reihen der Friedensbewegung. Daher protestiert die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK) NRW zusammen mit anderen Friedensgruppen mit verschiedenen Aktionen an den beiden Standorten in Münster und Augustdorf gegen diese Art der Werbeveranstaltungen.

"1.679 Minderjährige hat die Bundeswehr im vergangenen Jahr an der Waffe ausgebildet. Mit der Vorstellung gefährlicher Waffensysteme als Familienbelustigung beim Tag der Bundeswehr zielt die Armee erneut auf die Technikbegeisterung und Abenteuerlust junger Menschen. Dagegen wenden wir uns entschieden. Krieg ist kein Spaßprogramm." sagt Joachim Schramm, Landesgeschäftsführer der DFG-VK NRW. Die Friedensorganisation schließt sich damit der Kritik von verschiedener Seite an, die die Werbung der Bundeswehr  häufig als kriegsverharmlosend und unsensibel bewerten.

Folgende Aktionen finden statt:

Augustdorf // ab 10 Uhr // Infostände und Aktionen an allen drei zentralen Parkplätzen (Augustdorf, Birkenweg, Evangelischer Waldfriedhof; Schloss Holte-Stukenbrock, Lippstädter Weg 26; Hövelhof Heidschnuckenschäferei, Sennestraße 233)

Münster // ab 10 Uhr // Kundgebung vor dem  Eingang der Lützow-Kaserne







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz