#HamburgHatPlatz - Kundgebung und Installation der SEEBRÜCKE HAMBURG am Rathausmarkt: 6.9., 13 bis 15 Uhr

05.09.20
BewegungenBewegungen, Hamburg, TopNews 

 

Von SEEBRÜCKE Hamburg

Im Rahmen des bundesweiten Aufrufs der SEEBRÜCKE, unter dem Motto #WirHabenPlatz leere Stühle aufzustellen, werden am 6.9. 1.000 ebendieser auf dem Rathausmarkt angeordnet. Diese Installation repräsentiert die mindestens 1.000 Geflüchteten, die die Stadt Hamburg per Landesaufnahmeprogramm aufnehmen muss.

„Die Forderung, dass Hamburg ein Landesaufnahmeprogramm initiiert, ist eine, die seit Monaten immer wieder ausgesprochen wird. Dennoch verliert sie nie an Relevanz: Corona-Infektionen in Moria, mindestens 350 festgesetzte Flüchtende, die nicht an Land gelassen werden und die unmenschliche Fülle der Lager an den EU-Außengrenzen können durch die Aufnahmebereitschaft von Kommunen und Ländern gemildert werden.“, sagt dazu Lea Reikowski von der SEEBRÜCKE HAMBURG.

„Insbesondere von einer rot-grünen Koalition erwarten wir, dass sich nicht nur von Zeit zu Zeit verbal für Seenotrettung ausgesprochen wird oder ein Unterpunkt im Parteiprogramm auf die Haltung hinweist. Das reicht nicht. 

Die Aufnahme von Geflüchteten ist kein glitzerndes Wahlversprechen, sondern eine Pflicht. Es ist längst überfällig, sich dieser zu widmen.“, so Reikowski weiter.

Mit der Aktion beteiligt sich die SEEBRÜCKE HAMBURG an den überregionalen Antirassismus-Tagen von We’ll Come United vom 5. bis zum 7. September. 

Die SEEBRÜCKE HAMBURG setzt sich für die zivile Seenotrettung, für sichere Fluchtwege und für die dauerhafte Aufnahme von Geflüchteten in Hamburg ein.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz