Free-Mumia-Demo in Berlin


Bild: Indymedia

14.12.08
BewegungenBewegungen, Berlin 

 

Von Bernd Kudanek alias bjk

Das Berliner Bündnis für Mumia Abu-Jamal (Rote Hilfe Berlin, Mumia-Hörbuchgruppe, Gruppe Freiheit für Mumia Friedrichshain und Einzelpersonen) hatte für gestern, Samstag, den 13. Dezember, ab 13:30 Uhr, im Rahmen der weltweiten Mumia-Aktionswoche zu einer Demonstration aufgerufen. Vom Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg sollte die Route über die Oranienstraße, die Rudi-Dutschke-Straße, Friedrichstraße, Unter den Linden zum US-Botschaftsbunkerklotz am Pariser Platz (Brandenburger Tor) führen. Das vorrangige Motto war "Freiheit für Mumia Abu-Jamal" und "Weg mit der Todesstrafe weltweit". Inbegriffen war aber auch nochmals der Protest gegen staatliche Repressionen aktuell in Griechenland sowie die laufenden sogenannten "militante-Gruppe-Ermittlungsverfahren (mg) in Berlin-Moabit gegen [url=www.einstellung.so36.net]Axel, Florian und Oliver[/url].
Als ich kurz vor 14 Uhr am Oranienplatz eintraf, hatten sich bereits gut 250 MitstreiterInnen um den Lauti versammelt. Verschiedentlich kam ein wenig Enttäuschung auf, weil eigentlich eine weit größere Zahl erwartet wurde, schließlich wurde die für den von der US-Terrorjustiz mit Todesstrafe bedrohten Mumia so wichtige Demo ja wochenlang zuvor im Internet und den linken Medien propagiert. Andererseits ist zu berücksichtigen, daß die Geschehnisse um die Ermordung des 15jährigen Alexis Grigoropoulos in Athen durch einen Polizisten und die Gerichtsverfahren gegen Axel, Florian und Oliver die [url= http://mumia-hoerbuch.de]Mumia-Kampagne[/url] überlagerten und z. B. in Berlin tagszuvor am Freitag, den 12.12. um 19 Uhr, eine [url= http://de.indymedia.org/2008/12/235891.shtml]Anti-Repressionsdemo[/url] stattfand. Wobei es natürlich wesentlich klüger und für alle Anliegen sehr viel wirkungsvoller gewesen wäre, hätten die jeweiligen Veranstalter eine gemeinsame Groß-Demo durchgeführt! Froh war ich allerdings, daß sich keine trittbrettfahrenden Parteien in diese Demo eingeklinkt und diese zu vereinnahmen versucht haben.

Wie auch immer, so gegen 14:30 Uhr startete die Demo, mittlerweile auf gut 300 TeilnehmerInnen angewachsen, dann in Richtung US-Botschafts-Zwingburg am Brandenburger Tor. Erst etwas zaghaft und dann immer kämpferischer wurden die vom Lauti animierten Parolen wie "Free Mumia - Free Mumia - Free Mumia - NOW!" und "Freiheit für Mumia Abu-Jamal - Weg mit der Todesstrafe überall!" von uns skandiert. Aber auch "Oury Jalloh das war Mord, Widerstand an jedem Ort!", "129a das kennen wir schon! Feuer und Flamme der Repression!" und andere Parolen zeigten lautstark den kämpferischen Charakter unserer Demo. Besonders in der Friedrichstraße und Unter den Linden verfehlten sie ihre Wirkung auf die Berlin-Touries nicht.

Quelle: http://de.indymedia.org/2008/12/236024.shtml







<< Zurück