„Widerstand hat einen Namen: Berkin Elvan!“

12.03.14
BewegungenBewegungen, Internationales, NRW, Ruhrgebiet, News 

 

von Revolutionäre Initiative Ruhrgebiet

Dreihundert Menschen folgten dem Aufruf linker türkischer Organisationen in Duisburg, um gegen den Tod von Berkin Elvan zu protestieren. Er war bei den Protesten der Gezi-Park-Bewegung von einer Trängasgranate getroffen worden und lag seit 269 Tagen im Koma. Berkin Elvan starb heute morgen in Istanbul.

Während tausende Polizisten suspendiert oder versetzt worden sind, weil sie an Ermittlungen gegen die korrupte türkische Regierung beteiligt waren, wurde bisher kein einziger Polizist wegen dem Tod von Berkin Elvan angeklagt.

Die DemonstrantInnen in Duisburg machten lautstark die Regierung Erdogan für die Bluttat verantwortlich: „Widerstand hat einen Namen: Berkin Elvan“! Zwar wurde auch „Hoch die internationale Solidarität“ gerufen, aber leider von einem Teil der linken Bewegung überhört: Die Teilnahme der „deutschen“ Linken belief sich auf gefühlte fünf Personen.


VON: REVOLUTIONÄRE INITIATIVE RUHRGEBIET






<< Zurück