Europäische Sommeruniversität in Paris


05.07.14
BewegungenBewegungen, Internationales, Kultur, TopNews 

 

von Attac

Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA  - Attac-TheorieBlog u.a.

Liebe Freundinnen und Freunde von Attac, liebe Mitglieder,

endlich ist es soweit: Nach den beiden großen Europäischen Sommeruniversitäten 2008 und 2011 in Deutschland geht es dieses Jahr nach Paris! Vom 19. bis 23. August kommen mehr als tausend Aktive und Freund_innen von Attac und aus den sozialen Bewegungen Europas sowie anderen Teilen der Welt in den Räumen der Universität Paris-Diderot zur Europäischen Sommeruniversität (ESU) des Attac-Netzwerks zusammen. Entlang der Themenblöcke "Die Europäische Union – sieht so Demokratie aus?", "Soziale und ökologische Dimensionen der Krise" und "Europa in der Welt: Strategien der globalen Machtverschiebung" bieten 120 Seminare und Workshops und neun große Versammlungen einen Rahmen, um an grenzübergreifenden Kampagnen zu arbeiten. Für (Simultan-)Übersetzung ist gesorgt. Die ESU ist eine Mitmach-Universität! Wir freuen uns auf spannende Begegnungen, Raum für Experimente und Aktionen, fünf Tage intensiven Lernens und Austausch auf Augenhöhe. Bitte melden Sie sich frühzeitig an!

3. Europäische Sommeruniversität
des Europäischen Attac-Netzwerks

Mehr als 1000 Attac-Mitglieder und andere bewegte Menschen aus ganz Europa werden sich sechs Tage lang austauschen, voneinander und miteinander lernen, diskutieren, Wege und Strategien aus den weltweiten Krisen erarbeiten und die Handlungsfähigkeit sozialer Bewegungen weiterentwickeln.

Freiwillige DolmetscherInnen sorgen für eine intensive Verständigung.

Deutsch wird in allen wichtigen Veranstaltungen übersetzt.

Das Programm der 3. ESU mit mehr als hundert Veranstaltungen gestalten AktivistInnen aus verschiedenen europäischen Ländern unter der Verantwortung einer europäischen Arbeitsgruppe. Attac De ist in der europäischen Vorbereitungsgruppe vertreten und arbeitet intensiv mit an der Gestaltung des Programms.

Zentrales Thema der Sommeruniversität 2014 wird die Zukunft Europas sein. Dazu gehören auch die Verstärkung und Vernetzung der Abwehrkämpfe gegen die radikale Kürzungspolitik, die Entfaltung von Solidarität europa- und weltweit, das Ausloten von Möglichkeiten, gemeinsam Kampagnen durchzuführen und einzelne Forderungen durchzusetzen. Ziel ist die Erarbeitung von Alternativen für ein anderes Europa – für ein soziales, demokratisches, ökologisches und friedfertiges Europa. Die TeilnehmerInnen eines Treffens des weltweiten Attac Netzwerks am Vorabend der ESU 2014 garantieren zugleich, dass auch die globalen Themen in ihrer ganzen Vielfalt präsent sind.

Ein umfangreiches Kulturprogramm lädt zum Nachdenken und zur Entspannung ein. Packende Exkursionen in Geschichte, Kunst und Orte für freundschaftliche Begegnungen sorgen dafür, dass Paris im August 2014 in jeder Hinsicht eine Reise wert ist.

Attac Deutschland und andere Attac Organisationen haben deshalb ihre eigenen nationalen Sommerakademien für dieses Jahr abgesagt, um ein Teil der ESU, eines neu zu denkenden Europas zu sein.

Ort der ESU 2014 ist die Universität Paris-Diderot an der Seine im Zentrum von Paris. Übernachtungsmöglichkeiten werden von der Vorbereitungsgruppe organisiert.

Auf unserer Homepage www.attac.de, sowie über den Gruppenrundbrief werden wir regelmäßig über den Stand der ESU-Vorbereitung informieren.

Web-Seite in Aufbau: www.esu2014.org/en/

Für Fragen, Anregungen und Vorschläge gibt es schon jetzt die Mailadresse: ESU14@attac.de

Kontakt: Hugo Braun braun@attac.de


28.01.2014: Europäische Sommeruniversität an der Seine
14.12.2013: Aufruf zur Teilnahme

Außerdem berichten wir im Attac-Newsletter heute über:

Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA beschlossen Attac-TheorieBlog Troikawatch Newsletter Attac in den Medien Termine Neu im Webshop

Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA beschlossen Internationaler dezentraler Aktionstag 11. Oktober Attac und das Bündnis TTIPunfairHandelbar haben beschlossen, im Sommer eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen die Freihandelsabkommen TTIP (EU-USA) und CETA (EU-Kanada) zu starten. Damit wollen wir ein deutliches Zeichen setzen: Die Bevölkerung fordert die EU-Kommission auf, die TTIP-Verhandlungen zu stoppen und das CETA-Abkommen nicht abzuschließen. Die Initiative folgt dem Beispiel der bisher bekanntesten Europäischen Bürgerinitiative "right2water". Ab September soll das Sammeln von Unterschriften beginnen. Für Samstag, den 11. Oktober planen TTIP-Gegner in vielen Ländern einen dezentralen Aktionstag. Näheres ist demnächst auf der Webseite der TTIP-Kampagne nachzulesen.

Europäische Bürgerinitiative Aktionstag 11. Oktober Bündnis TTIPunfairHandelbar

Attac-TheorieBlog Kritische Gesellschaftstheorie und ihr Bezug zur Praxis Ein Aktivenblog (blog.attac.de) hat das Attac-Netzwerk ja schon länger. Nun hat sich aus dem bundesweiten Rat und dem Wissenschaflichen Beirat eine Redaktion für ein Theorieblog (theorieblog.attac.de) zusammengefunden, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Analysen politischer, wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Entwicklungen als notwendiges Handwerkszeug für emanzipatorische Bewegungen zu entwickeln. "Mit dem TheorieBlog", so die Redaktion, "wollen wir innerhalb von Attac einen Raum für die notwendige theoretische Debatte bieten und versuchen, bestehenden Diskussionszusammenhänge und Kommunikationsstränge aufeinander zu beziehen und sie soweit möglich einzubinden". Schauen Sie doch bei Gelegenheit vorbei, auf theorieblog.attac.de sind bereits eine ganze Reihe interessanter Debattenbeiträge zu lesen.

Attac-Theorieblog

Internationaler Troikawatch Newsletter Herausgeber_innen wollen Widerstand gegen die Kürzungspolitik stärken In der vierten Ausgabe des internationalen Troikawatch Newsletters geht es um die Situation nach den Europawahlen, sowohl in sieben der vom Spardiktat der Troika betroffenen Länder als auch auf der europäischen Ebene. Ein Freiwilligen-Netzwerk von Übersetzer_innen sorgt dafür, dass der Troikawatch-Newsletter in deutscher, englischer, französischer, niederländischer, spanischer, portugiesischer, italienischer, griechischer und slowenischer Sprache erscheint. Neben Attacies aus Dänemark, Griechenland und Deutschland arbeiten auch Menschen aus verschiedenen Ländern von Kampagnen für eine Schuldenstreichung und Mitarbeiter_innen progressiver Organisationen wie dem Bretton Woods Projekt, CADTM oder dem Corporate Europe Observatory bei dem Projekt.

Troikawatch Newsletter

Attac in den Medien Es ist ein Novum: Zwei Blockupy-Aktivisten – darunter Werner Rätz von Attac – diskutieren mit einem Direktor der Europäischen Zentralbank in der Süddeutschen Zeitung über die europaweite Verarmungspolitik der Troika. Das spannende Gespräch steht in der Samstagsausgabe der Süddeutschen Zeitung. Die Nachricht, dass die EZB ihr neues Gebäude in Frankfurt erst 2015 eröffnen wird, greifen auch andere Medien breit auf.

28.6.2014 Süddeutsche Zeitung: "Ihr System muss verschwinden" (Streitgespräch) 28.6.2014 HR-online: Blockupy muss umplanen: EZB-Eröffnung erst 2015

Die Kritik am geplanten transatlantischen Handelsabkommen TTIP hat breite Teile der Öffentlichkeit erreicht. Jetzt ist es an der Zeit, für unsere Vision einer demokratisch kontrollierten Handels- und Investitionspolitik zu streiten, die den Menschen dient und die natürlichen Lebensgrundlagen schützt – das von Attac gemeinsam mit anderen Organisationen entwickelte Alternative Handelsmandat.

27.6.2014 Frankfurter Rundschau: Bauplan für eine andere Handelspolitik (Gastbeitrag von Johannes Lauterbach)

Termine 05.07.14 Frankfurt. CETA/TiSA-Workshop Weitere Informationen

06.07.14 Frankfurt. Treffen TTIP Kampagnengruppe Weitere Informationen

16.07.14 - 20.07.14 Telfs (Tirol). Sommerakademie von Attac Österreich Weitere Informationen

19.08.14 - 23.08.14 Paris. Europäische Sommeruniversität Weitere Informationen

Neu im Webshop Alle Materialien sind online unter shop.attac.de bestellbar, bei speziellen Wünschen auch telefonisch unter 069/900281-10 oder per E-Mail an info@attac.de. Wer weitere Informationen über neue spannende Bücher oder Broschüren rund um unsere Themen erhalten und keine Veröffentlichung von Attac-Materialien verpassen will, kann sich unter shop.attac.de für den Webshop-Newsletter eintragen.

Broschüre – TTIP: Die Kapitulation vor den Konzernen Die neue Broschüre unserer Mitgliedsorganisation PowerShift analysiert die Risiken des geplanten transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP in für das Alltagsleben besonders wichtigen Bereichen. Sie beschreibt die möglichen Folgen für Beschäftigte und Gewerkschaften, für die öffentliche Daseinsvorsorge, die Lebensmittelsicherheit, den Verbraucherschutz, das Klima, den Datenschutz sowie für die Finanzmarktstabilität. 40 Seiten, für € 5,- erhältlich im Attac Webshop

Buch: Strategische Einbindung Ob Flughafenerweiterungen, Kohleabbau, Bahnprojekte wie Stuttgart21, Autobahnausbau oder Stromleitungstrassen – Proteste gegen Großprojekte nehmen zu. In diesem Sammelband kommen engagierte Autor_innen aus Sozialen Bewegungen zu Wort, die von ihren negativen Erfahrungen mit Mediationen und runden Tischen berichten. Sie zeigen die Fallen auf, die in Beteiligungen an von oben eingefädelten Gesprächsrunden lauern, und analysieren anschaulich die manipulativen Wirkungsweisen und politischen Folgen von Einbindung. Paperback, Verlag Edition AV, 170 Seiten, für € 14,- erhältlich im Attac Webshop.

Buch: Geld. Die neuen Spielregeln Geld ist ein Mittel zum Zweck. Es sollte uns dienen und uns das Leben erleichtern. Doch davon sind wir weit entfernt: systemrelevante Banken, Staatsschuldenkrise, Währungsspekulationen, Steueroasen – Geld beherrscht unser Leben. Wir sollten uns das nicht gefallen lassen. Ein demokratisches Gemeinwesen sollte die Spielregeln, nach denen Geld in Umlauf kommt und verwendet wird, neu bestimmen. Christian Felber von Attac Österreich beschreibt, wie wir über demokratische Prozesse zu einer neuen Geldordnung gelangen können. Gebunden, Deuticke-Verlag, 304 Seiten, für € 18,90 erhältlich im Attac Webshop.

Mit herzlichen Grüßen aus Frankfurt,
Bodo Pallmer

Attac Bundesbüro, Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt am Main (069) 900 281-10, info@attac.de

Eine andere Welt braucht Unterstützung: Bei unseren Kampagnen (www.attac.de) mit Spenden oder durch Mitgliedschaft.


VON: ATTAC






<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz