Bürgerfahndung Südkreuz zum Zweiten


Bildmontage: HF

23.11.17
BewegungenBewegungen, Berlin 

 

Von Aktion Freiheit statt Angst

Noch immer läuft am Bahnhof Südkreuz in Berlin eine "erkennungsdienstliche" Videoüberwachung. [1] Wir hatten dagegen bereits beim Start am 1. August demonstriert und wollen dies in einem Bündnis mit anderen zivilgesellschaftlichen Gruppen [2]

                am Mo., den 27.11.2017 von 16-20 Uhr

                im Bahnhof Südkreuz (Westseite, Hildegard-Knef-Platz)

erneut tun.

Denn seit dem 1. August läuft im Berliner Bahnhof Südkreuz ein Pilotprojekt zur automatisierten Gesichtserkennung. Versprochen wird mehr Sicherheit, aber ob diese wirklich durch den Einsatz moderner Technologien erzeugt werden kann, oder dies wieder nur eine Symptom Behandlung gesellschaftlicher Probleme ist, bleibt bisher undiskutiert. Dies soll sich ändern und die breite Facette der Kritik an Überwachung und ihrer schädlichen Auswirkung auf eine freiheitliche Gesellschaft Einzug in den Diskurs finden.

In den Gesprächen zur Vorbereitung unserer ersten Demonstration am 1. August und auch in den Gesprächen mit Reisenden vor Ort haben wir viele Argumente gesammelt, die bereits alle in dem damaligen Artikel [3] zusammengefasst sind.

Deshalb hier nur kurz:

- -    Videoüberwachung verhindert keine Straftaten

- -    das INDECT-ähnliche System am Südkreuz ist geeignet für Personenerkennung und -Verfolgung

- -    wieder werden nicht nur die Personen überwacht, von denen eine Gefahr ausgeht sondern alle

- -    das führt zu Verhaltensänderung und Anpassung

- -    der Abgleich von Fotos mit den Datenbanken von Ausweisen und Pässen, sowie mit erkennungsdienstlichen Polizeidatenbanken führt in einen Überwachungsstaat

- -           das Ziel potenzielle Straftäter zu erkennen, bevor sie etwas tun kann nicht funktionieren

- -    ...

Unser Motto: Mein Körper gehört mir! - Keine Erfassung und Verwendung biometrischer Körperdaten!

Wir werden mit Redebeiträgen und Aktionen protestieren.

Geplant sind

- -           Infostände mit Material zum mitnehmen

- -           Schminken gegen Überwachung

- -           Kamera-Dosenwerfen und Musik

 

Wir laden zu einem Flashmob um 18:30h ein.

 

Unterstützende Organisationen / Gruppen

 

- -    ENDSTATION-Bündnis

- -    #wastun

- -    Digitale Freiheit

- -    Digitalcourage e.V.

- -    Aktion Freiheit statt Angst e.V.

- -    Hände weg vom Wedding

- -    Glitzerkatapult







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz