Scientist Rebellion sorgt für erhebliche Störung des Autoverkehrs in München und fordert eine sofortige Dekarbonisierung des Verkehrssektors

26.10.22
BewegungenBewegungen, Umwelt, Bayern, TopNews 

 

Von Letzte Generation

21 Aktivisten:innen, darunter 15 Wissenschaftler:innen von Scientist Rebellion, blockieren aktuell die Straße Odeonsplatz, eine Hauptverkehrsader der Stadt mit Luxusautohäusern wie Maserati oder Mercedes. Sie fordern eine sofortige Dekarbonisierung des Verkehrssektors. Außerdem klebten sie wissenschaftliche Artikel zum Thema Verkehr an die Schaufenster von Mercedes. Die Polizei zeigte bereits 20 Minuten nach Beginn der Blockade starke Präsenz.

Wir sind hier, um die Menschen der Letzten Generation zu unterstützen, die in Berlin gerade Straßen blockieren. Wir stören die Öffentlichkeit und unterbrechen den Alltag, weil der Klimakollaps ignoriert wird. Die deutsche Regierung und alle anderen mächtigen Staaten der Welt versagen darin, die Klimaabkommen einzuhalten und das 1,5°C-Limit einzuhalten. Wenn ich sehe, dass aktuelles politisches Handeln, individuelle Anstrengungen und legale Demonstrationen nicht ausreichen uns zu schützen, dann muss ich heute gewaltfreien Widerstand leisten, um unsere Gesellschaft vor den bedrohlichen Aufständen von Morgen zu bewahren.“ – Fernando Rojas, Ingenieur für Telekommunikation, Scientist Rebellion.

Als Teil des Zusammenschlusses www.unite-against-climate-failure.de fordert Scientist Rebellion die Bundesregierung auf, ihr Versagen in der Klimapolitik zuzugeben: die Begrenzung auf eine globale Erwärmung von 1,5°C ist nicht mehr haltbar. Weiter fordert Scientist Rebellion, entsprechend dieses Versagens zu handeln und sofortige Maßnahmen zu ergreifen, wie den Verkehr zu dekarbonisieren. Unite Against Climate Failure ruft auf: i) zur Einführung eines Tempolimits auf deutschen Autobahnen sowie ii) zur unbefristeten Wiedereinführung des enorm erfolgreichen 9-Euro-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr.

Nach einer Woche von Protesten in Berlin protestiert Scientist Rebellion jetzt in München weiter. "Wissenschaftler:innen aus ganz Europa gehen in den gewaltfreien Widerstand in Bayern, weil Bayern ein Symbol des Versagens der gesamten industrialisierten Welt beim Klimaschutz ist. Bayern hat keinen Plan für die Emissionen des Verkehrssektors, veröffentlicht keine Details zu den Quellen der Emissionen des Verkehrs, hat die berüchtigte 10H-Regelung eingeführt und handelt aktiv gegen einen echten Wandel im Bereich Mobilität und Energie. Bayern ist das Herz der Klima-Leugnung, der Verzögerung und des Herunterspielens." – Dr. Alexander Grevel, Scientist Rebellion.

Zur Unterstützung der Aktionen in Deutschland finden auf der ganzen Welt weitere Aktionen statt. Gestern demonstrierten mehr als 30 Menschen vor der deutschen Botschaft in Kinshasa in der DR Kongo. Sie forderten die Bundesregierung auf, das politisches Versagen in Sachen Klima einzugestehen und die Schulden des Globalen Südens zu streichen. 

Im Vorfeld ihrer Kampagne in Deutschland hat Scientist Rebellion etwa 2.000 Wissenschaftler:innen, Akademiker:innen und Menschen, der die Öffentlichkeit in Bezug auf die Klimakrise vertrauen, als Unterstützer:innen gewonnen. Diese machen nun mit Scientist Rebellion die Gesellschaft darauf aufmerksam, dass die Politik nicht mehr in der Lage ist, das 1,5 °C-Limit einzuhalten.

Unite Against Climate Failure wurde im Oktober 2022 als Zusammenschluss von Scientist Rebellion, Letzte Generation, Debt for Climate, End Fossil: Occupy!, Jetzt oder Nie - Eltern gegen die Fosillindustrie und Extinction Rebellion Berlin gegründet.
 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz