Erste Grenze überwunden

03.12.20
BewegungenBewegungen, NRW, News 

 

Von SEEBRÜCKE Gronau

Eine interessante Sitzung bot sich der Öffentlichkeit am 02.12.2020 im Gronauer Rathaus.

Nachdem der Antrag der Dinkelaue auf Instandsetzung eines Denkmals, welches das Verschwinden europäischer Grenzen feiert, einstimmig entschieden wurde, wurde der Antrag “Gronau wird sicherer Hafen” in der Sitzung diskutiert. In diesem fordern wir als Bündnis u.A. die Solidaritätsbekundung Gronaus mit Geflüchteten im Mittelmeer und in europäischen Lagern, die Einwilligung der Aufnahme fliehender Menschen zusätzlich zur Quote und eine menschenwürdige Unterbringung.

Foto: SEEBRÜCKE Gronau

Viele Ratsmitglieder hatten sich intensiv mit dem Antrag auseinandergesetzt und zeigten sich solidarisch. Ausgerechnet die Christliche Deutsche Union widersprach unserem Appell, auf Grundlage christlicher Werte, dem Grundgesetz und der Menschenwürde zu entscheiden und sprach sich gegen den Antrag aus. Es wurde beschlossen, den Antrag in die nächste Ratssitzung zu verweisen. So wird am 16.12.2020 ab 18 Uhr in der Bürgerhalle festgelegt, auf Grundlage welcher Haltung, Grundwerte und eigenem Rollenverständnis der Rat die lokale Politik in den nächsten Jahren lenken wird.

In Zeiten, in denen eine Pandemie die Welt lahmlegt, in der Menschen vor Krieg und Bedrohung fliehen müssen, der Klimawandel seine bedrohlichen Auswirkungen zeigt und so keinen Schutz vor jeglichen Krankheiten haben, müssen wir als Menschen und als Kommune Haltung zeigen: gegen den Rechtsruck, für Menschlichkeit!







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz