Drei Wochen Dauerprotest für das Abschalten aller AKW

10.08.22
BewegungenBewegungen, Umwelt, Internationales, TopNews 

 

Von .ausgestrahlt

Anti-Atom-Radtour 2022 durch Süddeutschland, die Schweiz und Frankreich / Start am Sonntag (14.8.) in Kahl a. M. / Aktionen u.a. in Neckarwestheim, Stuttgart, Ludwigshafen und der Schweiz, Protest-Fest in Freiburg (3.9.): „Atomkraftwerke abschalten – die Zukunft ist erneuerbar!“

Mit einer mehrwöchigen Aktions-Radtour protestieren Atomkraft-Gegner*innen ab Sonntag (14.8.) in Süddeutschland, der Schweiz und dem Elsass für das Abschalten aller AKW. Die von der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt zusammen mit zahlreichen Anti-Atom-Initiativen und Umweltverbänden organisierte Protest-Radtour führt von Kahl a. M. über Hanau, Mannheim, Karlsruhe, Heidelberg, Neckarwestheim, Stuttgart, Mutlangen, Gundremmingen, Riedlingen, Engen, Basel (CH), Fessenheim (F) und Wyhl nach Freiburg. An zahlreichen Etappenorten sind Kundgebungen und Aktionen geplant.

„Hunderttausende haben jahrzehntelang für das Abschalten aller AKW gekämpft – weil es in jedem AKW jeden Tag zu einem schweren Unfall kommen kann. Der Super-GAU von Fukushima hat das vor elf Jahren noch einmal drastisch vor Augen geführt. Zu der Atom-Katastrophe in Japan kam es wohlgemerkt in einem AKW, das Aufsichtsbehörden, Sachverständige und Betreiber allesamt als ‚sicher‘ eingestuft hatten. Wer aus ideologischen Gründen noch immer an Atomkraft festhält, hat aus Fukushima nichts gelernt.“, erklärt Armin Simon von der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt.

Den drei Protest-Wochen in Süddeutschland und der Schweiz vorausgegangen sind 22 Tage rollender Anti-Atom-Protest vom belgischen AKW Tihange bis Gorleben. Mit insgesamt 2.400 Kilometern ist die Anti-Atom-Radtour 2022 die mutmaßlich längste Anti-Atom-Demo der Welt. Sie macht Station an zahlreichen Kristallisationspunkten des Anti-Atom-Protests: an stillgelegten, verhinderten und noch laufenden AKW, an Atomfabriken, an aktuellen und potenziellen Atommüll-Lagern, an Firmensitzen der Atomindustrie, an Atomforschungszentren und vielem mehr.

Zustiegspunkte überall entlang der Route laden zum Mitradeln ein. An vielen Etappenorten gibt es abends Veranstaltungen. Genaue Route, Zeitplan und Programm sowie ein Live-Tracking der Anti-Atom-Radtour 2022 finden sich unter ausgestrahlt.de/radtour. Die Tour endet mit einem großen Protest-Fest in Freiburg am Samstag, den 3.9.

Highlights der ersten Woche in Süddeutschland sind unter anderem:

  • So, 14. August, 9:00 Uhr: Radtour-Start am ehemaligen AKW Kahl (Kölner Straße beim Übergang zur Zeche Gustav)
  • Mo, 15. August, 18:45 Uhr: Kundgebung in Worms (Marktplatz)
  • Di, 16. August, ca. 12 Uhr: Kundgebung bei der BASF Ludwigshafen (einer der größten Gasverbraucher Deutschlands)
  • Mi, 17. August, 16 Uhr: Kundgebung gegen Forschung an neuen Reaktoren am Kernforschungszentrum Karlsruhe/KIT (Campus Nord, Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, Eggenstein-Leopoldshafen)
  • Fr, 19. August, 16:45 Uhr: Kundgebung am stillgelegten AKW Obrigheim
  • Sa, 20. August, ca. 17 Uhr: Aktion und Kundgebung am AKW Neckarwestheim-2
  • So, 21. August, 12 Uhr: Kundgebung in Ludwigsburg (Karlsplatz an der Friedenskirche, Stuttgarter Str. 42)
  • So, 21. August, 16:45 Uhr: Kundgebung in Stuttgart (Schlossplatz)
  • Mo, 22. August, 13 Uhr: Aktion bei der Landesregierung in Stuttgart






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz