Filme für den Widerstand gegen Militarismus und Aufrüstung beim GlobaLE Filmfestival

02.08.22
BewegungenBewegungen, Kultur, Sachsen, TopNews 

 

Von GlobaLE Leipzig

Am Mittwoch und Donnerstag laden die Organisator/innen des GlobaLE Filmfestivals die Leipzigerinnen und Leipziger zu Freiluftkino und Gesprächen in Leipzigs Parks ein. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungen des Leipziger GlobaLE Filmfestivals stehen diese Woche ganz im Zeichen von Antimilitarismus und Antifaschismus. An zwei Abenden gibt es politisches Freiluftkino inklusive Diskussion mit Filmemacher/innen und Aktivist/innen. Am Mittwoch, 3. August, ist die Filmreihe zu Gast im Leipziger Süden, im „Caracan“ auf dem LVB-Sportplatz (Neue Linie 20) und zeigt ab 20 Uhr den mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Walter Kaufmann – Welch ein Leben!“ (2021) von Karin Kaper und Dirk Szuszies, welche beide anwesend sein werden. Am Donnerstag, 4. August, ist das Filmfestival dann im Clara-Zetkin-Park, zeigt „Sir! No Sir!“ (2005) und lädt zur Diskussion mit dem afro-amerikanischen Ex-GI und Vietnamveteranen Darnell Stephen Summers und der deutsch-amerikanischen Antikriegsaktivistin Elsa Rassbach ein.

* Mittwoch 03. August | 20.00 Uhr | Caracan im Auwald (LVB-Sportplatz, Neue Linie 20)
Film: "Walter Kaufmann - Welch ein Leben!" (BRD 2021, Karin Kaper und Dirk Szuszies, dt.). Im Anschluss Gespräch mit den beiden Filmemacher/innen Karin Kaper und Dirk Szuszies.
Romanautor, Seemann, Korrespondent und politischer Aktivist: Im Leben des in Berlin im Alter von 97 Jahren gestorbenen Walter Kaufmann spiegelt sich die Geschichte eines Jahrhunderts. Er bereiste als wahrer Kosmopolit die ganze Welt und kämpfte bis zu seinem letzten Atemzug gegen den erschreckenden Rechtsruck sowie zunehmenden Antisemitismus unserer Tage.

* Donnerstag 04. August | 20.00 Uhr | Clara-Zetkin-Park (Wiese vor dem Musikpavillon)
Film: "Sir! No Sir!" (USA 2005, David Zeiger, original mit dt. UT). Mit Einführung und Diskussion mit den beiden US-Amerikanern Darnell Stephen Summers (afro-amerik. Ex-GI, Vietnamveteran, Antikriegsaktivist und einer der Protagonisten des Films) und der Journalistin und Antikriegsaktivistin Elsa Rassbach, die in der Zeit des Vietnamkriegs aktiv in der zivilen Unterstützung des GI Widerstands wirkte. Während des Krieges der US-Amerikaner in Vietnam entstand in den USA ein Widerstand gegen die militärische Gewalt, die das Land ausübte. Diesen Widerstand gab es aber nicht nur auf den Straßen und den Universitäten in den USA, sondern - was kaum jemand weiß - auch im Militär in Vietnam selbst. Der Film befasst sich mit den Schicksalen der Soldaten, die sich damals gegen die Ziele der Regierung gestellt haben.
Eine gemeinsame Veranstaltung der „GlobaLE“ und der „Gruppe DD FEK 20" - Bundeswehrangehörige gegen Aufrüstung und Krieg - , an der General Olbricht Kaserne Leipzig.

Im Rahmen des GlobaLE Filmfestivals werden noch bis Anfang November Filme gezeigt und Diskussionen stattfinden an unterschiedlichen Orten im ganzen Stadtgebiet. Das komplette Programm findet sich auf der Webseite: www.globale-leipzig.de







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz