Deutscher wieder frei – nach 16 Tagen Einzelhaft in Schweden weiterhin entschlossen

03.09.22
BewegungenBewegungen, Umwelt, Internationales, TopNews 

 

Von Letzte Generation

Große Freude vor dem Stockholmer Bezirksgericht: Nach 16 Tagen in U-Haft ist Christian Bläul (40) wieder frei. Der Physiker und zweifache Vater war am 17. August bei einer friedlichen Sitzblockade unserer schwedischen Schwestern-Kampagne „Återställ Våtmarker“ („Sumpfgebiete Wiederherstellen“, [1]) festgenommen worden. Nun freut er sich auf ein Wiedersehen mit seiner Familie Zuhause in Dresden. Sein Urteil kennt er noch nicht, es wird am 16. September verkündet werden. 

„Ganz besonders freut mich, am Sonntag beim 16. Geburtstag meiner Tochter dabei sein zu können“, zeigte sich Bläul nach seiner Entlassung erleichtert. Wie lange er eingesperrt sein würde, wäre ihm während der Haft nicht klar gewesen. Nun wisse er, es waren 16 Tage. Länger als er wurde in Schweden noch kein Mensch für Klimaprotest festgehalten. 23 Stunden am Tag war Bläul während der U-Haft alleine in seiner Zelle. Laut dem Europäischen Komitee zur Verhütung von Folter können Gefangene in Einzelhaft großen seelischen und körperlichen Schaden davontragen [2].

Bläul sagt, er hätte die Einsamkeit gut aushalten können. Geholfen hätte ihm dabei die Solidarität von außen, die ihn auch in seiner Zelle erreicht hat. In einem Statement nach seiner Entlassung bedankte er sich: „Ich habe von 64 Menschen Briefe erhalten.“ [3] Er werde alle beantworten. Bläul ist weiterhin entschlossen, zivilen Widerstand zu leisten: „Keine Regierung tut auch nur annähernd genug, um eine tödliche Klimakatastrophe zu verhindern. Nicht die schwedische, und auch nicht die deutsche. Deshalb werde ich weiter an Straßenblockaden teilnehmen.“

In ca. zwei Wochen wird Bläul sein Urteil erfahren. Er rechnet mit einer Geld- oder Bewährungsstrafe. Der Berliner Kevin Hecht (30) ist weiterhin in Stockholm in U-Haft. Er hatte sich am 22. August aus Solidarität mit Bläuls Inhaftierung an einer Blockadeaktion in Schweden beteiligt. Seine Gerichtsverhandlung wird am 6. September stattfinden.

[1] återställvåtmarker.se/  

[2] rm.coe.int/16806fa178 

[3] twitter.com/Gogowitsch/status/1565731673509093376







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz