Mahnwache der Burak Initiative mit Wandbild: Zwei rechte Morde in Neukölln?

03.03.16
AntifaschismusAntifaschismus, Berlin, News 

 

Veranstaltung der Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş

Samstag 5. März 2016 // 12 Uhr // Mahnwache // Oranienstraße Ecke Manteuffelstraße

Burak Bektaş und Luke Holland - Zwei rechte Morde in Neukölln?

WIR FORDERN AUFKLÄRUNG!

Einen Monat vor dem 4. Todestag von Burak Bektaş und wenige Tage vor dem Prozessbeginn gegen Rolf Z., dem mutmaßlichen Mörder von Luke Holland, beginnen wir mit der Mobilisierung für eine große Demonstration am Samstag 9. April 2016.

Dazu werden wir im Rahmen einer Mahnwache ein Wandbild präsentieren.

Wenn im Süden Neuköllns innerhalb von dreieinhalb Jahren zwei Morde mit möglicherweise rechtem/rassistischem Hintergrund begangen werden, kann nicht einfach zur Tagesordnung übergegangen werden!

Am 5. April 2012 wurde Burak auf offener Straße erschossen, am 20. September diesen Jahres Luke Holland. Wir wissen nicht, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht. Wir wissen aber, dass der mutmaßliche Mörder Luke Hollands auch in der Ermittlungsakte zum Mord an Burak von einem Zeugen als möglicher Tatverdächtiger genannt wird. Wir wissen auch, dass in beiden Fällen die Staatsanwaltschaft trotz aller Hinweise einen rassistischen Hintergrund konsequent bagatellisiert und unzureichend in diese Richtung ermitteln lässt.

Wir fordern

  - eine intensive Überprüfung, ob ein Zusammenhang zwischen beiden Morden besteht!

  - beide Morde konsequent auf einen rechten/rassistischen Hintergrund zu untersuchen!

  - transparente Ermittlungen und Informationen an die Bevölkerung!

 

Kommt vorbei und helft mit, dass diese beiden Morde nicht unaufgeklärt bleiben!

 

Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak facebook.com/burak.unvergessen [1] burak.blogsport.de







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz