Unser Faschismus nebenan

06.09.13
AntifaschismusAntifaschismus, Berlin, News 

 

von Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR)

Einladung zu zwei Veranstaltungen von und mit der Internationalen Liga für Menschenrechte in Berlin: 

I. Wir laden Sie/Euch herzlich ein zur gemeinsamen Veranstaltung von Internationale Liga für Menschenrechte, Redaktion der Zweiwochenzeitschrift “Ossietzky“ und Stiftung des Hauses der Demokratie und Menschenrechte:

Prof. Werner Boldt stellt sein neues Werk vor
„Carl von Ossietzky – Vorkämpfer der Demokratie“
(2013 im Verlag Ossietzky GmbH, Hannover, erschienen)

Termin: Samstag, 7. September 2013 um 18:00 Uhr
Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Hof I, Havemann-Saal,
Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin, Tram M4, Bus 200.

Prof. Werner Boldt, Mitherausgeber der historisch-kritischen Ossietzky-Gesamtausgabe, zeigt in seiner neu erschienenen Ossietzky-Biografie vor allem den geistigen Werdegang dieses aufrechten Publizisten auf, der klarsichtig wie kein anderer vor Hitler warnte – schon zu Beginn der 1920er Jahre – und genau registrierte, wie die Machteliten der Weimarer Republik die Demokratie verrieten, fortwährend bekämpften und die Diktatur vorbereiteten.

Nach dem Vortrag sowie der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde gibt es die Möglichkeit das Buch zu erwerben und signieren zu lassen.

II. Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Internationale Liga für Menschenrechte, Redaktion der Zeitschrift Ossietzky laden ein

zum 3. Oktober 2013: Nationalfeiertag / Carl von Ossietzkys Geburtstag

Unser Faschismus nebenan - Alles nur Einzelfälle?
Matinee um 11:00 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Berlin, Greifswalder Straße 4
vom Alexanderplatz aus mit der Tram 4 oder dem Bus 200 zu erreichen (Haltestelle Am Friedrichshain).

Referenten: Karl Heinz Roth, Germinal Civikov, Olexandra Bienert
Mitwirkende Künstler: Gina Pietsch und Uwe Streibel

Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Verhöhnung der Demokratie und der Menschenrechte, Gewalt gegen Minderheiten, Wiederbelebung faschistischer Traditionen, Abwicklung des Antifaschismus ... Was formiert sich in Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Estland, Griechenland („Morgenröte“)? Sind es vorübergehende Krisenerscheinungen? Oder wie tief reichen diese Tendenzen in gesellschaftliche Strukturen?

Wir würden uns sehr freuen, Sie/Euch auf diesen Veranstaltungen begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen 

Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR)
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Tel.: 30 396 - 2122
Fax:            - 2147
arni.mehnert@ilmr.de oder Vorstand@ilmr.de

www.ilmr.de


VON: INTERNATIONALE LIGA FÜR MENSCHENRECHTE (ILMR)






<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz